Der britische Prinz Harry bei der Auslosung zum Rugby League World Cup 2021.
+
Der britische Prinz Harry bei der Auslosung zum Rugby League World Cup 2021.

Vom Prinz zum „Chief Impact Officer“

Royaler Paukenschlag: Prinz Harry hat einen Job! Neue Aufgaben nach dem Megxit

  • Richard Strobl
    vonRichard Strobl
    schließen

Prinz Harry sorgt für eine große Überraschung: Der Royal hat einen neuen Job. Seine Aufgaben dürften aber für einige Fragezeichen sorgen.

Los Angeles - Nach dem Megxit haben Prinz Harry und Herzogin Meghan mit dem brisanten TV-Interview bei der US-Show-Legende Oprah Winfrey für viel Wirbel gesorgt. In Großbritannien sorgten die Aussagen für Bestürzung. Besonders die Rassismus-Vorwürfe von Meghan lösten bei Queen Elizabeth nicht gerade Begeisterung aus.

Doch eines ist nach dem Interview klar: Nichts wird je wieder so sein, wie vor dem Megxit. Prinz Harry hat mit seiner Familie zumindest ein Stück weit gebrochen. Und schon vor dem Interview gab es große Diskussionen um die finanzielle Versorgung von Harry und Meghan. Schließlich übernahmen die beiden keine öffentlichen royalen Aufgaben mehr. Eine Unterstützung durch Großbritannien und die Familie wäre deshalb schwer zu rechtfertigen.

Harry hat einen neuen Job: Vom Prinz zum „Chief Impact Officer“

Klar war: Meghan und Harry müssten eigenes Geld verdienen. Und dieses Vorhaben setzt Prinz Harry nun offenbar direkt um. Der Royal verkündete nun, dass er einen neuen Job hat.

Harry heuert bei der US-Coaching-Firma „BetterUp“ an. Das geht aus einem Eintrag auf der Seite des Unternehmens hervor. Ziel des Unternehmens ist nach Bild-Angaben durch persönliches Coaching und Datenabgleich die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern in anderen Firmen zu verbessern.

Und das ist Harrys neuer Titel: „Chief Impact Officer“.

Prinz Harry hat einen Job: Diese Aufgaben übernimmt er nach eigenen Angaben

Auf der „BetterUp“-Homepage geben Arbeitgeber und auch Prinz Harry einen Einblick in das neue Aufgaben-Feld des Prinzen. Er werde die Arbeit aus den letzten Jahren ausbauen, indem er die Community inspiriere und den Wert von mentaler Fitness und menschlichem Potential hervorhebe. Aha.

Prinz Harry kann da offenbar nur zustimmen. Auf dem Portal wird er zitiert: „Ich glaube fest daran, dass ein Fokus auf und eine Priorisierung für mentale Fitness Potential und Möglichkeiten ermöglichen, von denen wir nie gedacht haben, dass sie in uns stecken würden.“

Am Ende beschreibt Harry mehrere Bereiche, in denen er nun bei der Firma helfen wolle: Er will größere Aufmerksamkeit für mentale Fitness erzeugen, die Firmen-Vision selbst beeinflussen und die globale Community des Unternehmens vergrößern.

Das klingt alles nach sehr repräsentativen Aufgaben. (rjs)

Auch interessant

Kommentare