+
Prinz Harry besucht Südafrika und Lesotho. Foto: Andy Rain

Prinz Harry reist nach Südafrika

Wenn Royals reisen, besuchen sie meist viele soziale Einrichtungen - so auch Prinz Harry in Südafrika. Der Queen-Enkel wird aber auch seiner neu entdeckten Leidenschaft für den Ranger-Beruf nachgehen. Und zwischendurch wird es sportlich.

London (dpa) - Nach einem Sommer als Ranger in Afrika kehrt Prinz Harry auf den Kontinent zurück. Diesmal reist er ganz in den Süden: Von Donnerstag an besucht der 31 Jahre alte Royal acht Tage lang das Königreich Lesotho und Südafrika.

Von seinem ersten Ziel haben viele wohl nie gehört - das Königreich Lesotho liegt mitten in Südafrika und ist in etwa so groß wie Baden-Württemberg. Prinz Harry wird dort eine Einrichtung eröffnen, die von HIV und Aids betroffene Kinder unterstützt. Gebaut hat sie die Hilfsorganisation Sentebale, die der Enkel von Queen Elizabeth II. mitgegründet hat.

Ebenfalls für Sentebale nimmt Harry in Kapstadt an einem Poloturnier teil. Zudem besucht er in Südafrika verschiedene Projekte, die Jugendlichen helfen, ein geregeltes Leben ohne Gewalt zu führen - unter anderem mit Fußball und Rugby.

Besonders freuen dürfte sich der Prinz auf seine Termine im Krüger-Nationalpark nahe der Grenze zu Mosambik. Harry wird sich dort mit dem Tierschutz und den Aufgaben der Ranger im Kampf gegen Wilderei auseinandersetzen. Das hat er bereits im Sommer in mehreren afrikanischen Ländern ausführlich getan, wo er selbst mit anpackte - angeblich war er auch im Krüger-Nationalpark unterwegs. Diesmal reist er allerdings nicht privat wie im Sommer, sondern im Auftrag der britischen Regierung.

Zum Abschluss fährt Harry nach Johannesburg. Bei seinen drei Terminen in der größten Stadt Südafrikas geht es vor allem um das Gedenken an den früheren Präsidenten Nelson Mandela. Der Friedensnobelpreisträger war 2013 gestorben.

Kinder-Hilfseinrichtung in Lesotho

Krüger-Nationalpark

Twitter-Account für Kensington Palace

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tarantino bedauert sein Schweigen im Fall Weinstein
Oscar-Preisträger Quentin Tarantino (54) bedauert es, nicht schon früher auf die Missbrauchsvorwürfe gegen Harvey Weinstein reagiert zu haben. Mittlerweile ermittelt die …
Tarantino bedauert sein Schweigen im Fall Weinstein
Reiswasser fördert das Zellwachstum
Mit den Jahren verliert auch die Haut an Vitalität. Deswegen empfehlen Experten Reiswasser, das die Regeneration anregt. Sein Geheimnis liegt in einem Wirkstoff.
Reiswasser fördert das Zellwachstum
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Shia LaBeouf („Transformers“) war im Juli festgenommen worden, jetzt musste sich der US-Filmstar vor Gericht vor seine Taten verantworten. 
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden

Kommentare