1. Startseite
  2. Boulevard

„Sehr wütend“ über Negativschlagzeilen: Prinz Harry möchte PR-Team feuern

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Prinz Harry ist mit der Arbeit seiner PR-Angestellten offenbar nicht zufrieden und plant deswegen drastische Schritte. (Symbolbild, Fotomontage)
Prinz Harry ist mit der Arbeit seiner PR-Angestellten offenbar nicht zufrieden und plant deswegen drastische Schritte. (Symbolbild, Fotomontage) © Stephen Lock/PPE/Imago

Prinz Harry scheint viel Wert auf sein Image in der Öffentlichkeit zu legen. Dass seine Auftritte häufig Negativschlagzeilen nach sich ziehen, dürfte dem ehemaligen Senior Royal sauer aufstoßen. Seinen Ärger soll das PR-Team des Herzogspaares zu spüren bekommen.

Montecito – Als Personen, die im Fokus der Weltöffentlichkeit stehen, sind auch Prinz Harry (37) und Meghan Markle (41) auf PR-Mitarbeiter angewiesen. Das Team der Sussexes hat einiges zu tun, schließlich landen ihre berühmten Arbeitgeber tagtäglich auf den Titelseiten von zahlreichen Zeitschriften und Online-Portalen.

Nicht zufrieden mit PR-Team: Prinz Harry hat genug von Negativschlagzeilen

Wer Öffentlichkeitsarbeit für Harry und Meghan betreibt, muss sich mit Gerüchten, Anschuldigungen & Co. herumschlagen. Die Royal-Aussteiger inmitten dieser oftmals negativen Berichterstattung in ein gutes Licht zu rücken, ist keine leichte Aufgabe. Offizielle Auftritte wie beispielsweise Harrys Rede vor den Vereinten Nationen in New York sollen den beiden Sympathiepunkte bescheren, oftmals geht dieser Plan aber nach hinten los.

Bei Prinz Harrys Ansprache vor den Vereinten Nationen blieben einige Sitze leer.
Bei Prinz Harrys Ansprache vor den Vereinten Nationen blieben einige Sitze leer. © Lev Radin/Imago

Dass er für seine UN-Ansprache am Nelson-Mandela-Tag (18. Juli) harsche Kritik einstecken musste, soll Prinz Harry in Rage versetzt haben – zum Leidwesen seiner Angestellten. Wie Royal-Experte Neil Sean enthüllt, sei der 37-Jährige „sehr, sehr wütend“ über seinen New-York-Auftritt, der „das große Comeback des Jahres“ hätte werden sollen. Als Antwort auf diesen gescheiterten Versuch plant Harry nun offenbar eine Kündigungswelle innerhalb seines PR-Teams.

Prinz Harry will hart durchgreifen: Wie viele Mitarbeiter müssen gehen?

„Harry möchte einer sehr guten Quelle zufolge eine komplette Entrümpelung. Das könnte sich als etwas heikel erweisen, weil die meisten Leute [...] Empfehlungen seiner Frau sind“, machte Sean in seiner YouTube-Show „Neil Sean‘s Daily News Headlines“ deutlich. Zu den royalen PR-Angestellten soll, so die „Daily Mail“, unter anderem Christine Schirmer gehören, die früher für Pinterest tätig war.

Harrys Wunsch nach neuen Mitarbeitern könnte zu Spannungen im Hause Sussex führen, wo der Haussegen aufgrund eines anderen Streitthemas bereits schief hängen soll. Harrys große Sehnsucht nach seiner Heimat England soll Gattin Meghan sehr belasten. Verwendete Quellen: youtube.com/c/NEILSEANSSHOWBIZ, dailymail.co.uk

Auch interessant

Kommentare