Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“

Langfristiger Vertrag für Bierofka - „Nur der Anfang dieser positiven Entwicklung“

Prinz Harry als Trunkenbold auf der Bühne

- London - Der britische Prinz Harry (18) kann endlich nach Herzenslust betunken herumtorkeln - auf der Schultheaterbühne von Eton. Einem Bericht der "Sun" zufolge spielt Harry im Stück "Viel Lärm um Nichts" den tölpelhaften Trunkenbold Conrad

. "Er nutzt ganz offensichtlich eigene Erfahrungen", zitiert das Blatt einen Mitschüler, der Harry bereits bei Proben gesehen hat und dessen Auftritt als "großartig" bezeichnete. <BR><BR>Prinz Harry hatte im vergangenen Jahr durch übermäßigen Alkoholkonsum und HaschischRauchen seinem Vater, Thronfolger Prinz Charles, viele Sorgen gemacht. Im kommenden Monat werden auch Oma und Opa, Königin Elizabeth II. (76) und Prinz Philip, als Zuschauer erwartet. "Sie werden sich vor Lachen kaum halten können", prophezeite das Blatt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ideen für weniger Plastik im Badezimmer
Plastikprodukte sind leicht und stabil, stellen aber bekanntermaßen ein riesiges Umweltproblem dar. Ein paar Tipps, um Plastik im Badezimmer einzusparen.
Ideen für weniger Plastik im Badezimmer
Paul McCartney führt James Corden durch Liverpool
Mit Paul McCartney über die Penny Lane. Für Star-Moderator James Cordon wurde ein Traum wahr.
Paul McCartney führt James Corden durch Liverpool
Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort
Die türkische Popsängerin Hacer Tulu (40) ist laut Medienberichten bei einer Schießerei in einem Nachtclub in der Stadt Bodrum getötet worden.
Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort
Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  
Eva Longoria ist vor kurzem Mama geworden. Der Desperate Housewives-Star hat einen Sohn bekommen. Nun hat die Schauspielerin einen rührenden Post auf Instagram …
Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.