+
Prinz Harry ist zurzeit in Afrika unterwegs

Prinz Harry wäre gerne Surfer

London - Als Prinz lebt er ein Luxusleben, doch Queen-Enkel Harry wäre lieber Surfer oder Tierfotograf. Auch sein Bruder William hat einen Traumberuf, dem er aber nicht sonderlich fern ist.

Bei einem Besuch im afrikanischen Lesotho enthüllte der 25-Jährige zudem, dass er am liebsten in Afrika leben würde, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Donnerstag. Harry und sein älterer Bruder sind derzeit auf einer Reise durch den Süden Afrikas.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Lesen Sie dazu:

Nervöser Tigerpython pinkelt vor britischen Prinzen

Bei einem Treffen mit HIV-positiven Jugendlichen in Lesotho sollten die britischen Prinzen ihre Träume über eine Zeichnung schreiben. Harry, angehender Militärpilot, gab an: professioneller Surfer, Wildtierfotograf, Hubschrauberpilot und Leben in Afrika. William, der Zweite in der britischen Thronfolge und Rettungsflieger, schrieb ganz pflichtbewusst: “Erfolgreicher Pilot“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare