+
Prinz Harry wünscht sich Fahrt im Formel-1-Auto

Prinz Harry wünscht sich Fahrt im Formel-1-Auto

London - Prinz Harry besuchte am Sonntag das Formel-1-Rennen in Silverstone. Dabei faszinierten ihn die schnellen Autos so sehr, dass er am liebsten selbst mit einem fahren würde.

Prinz Harry würde sich gerne einmal hinter das Steuer eines Formel-1-Wagens setzten. “Wenn mir das jemand anbieten würde, würde ich es liebend gerne ausprobieren“, sagte er dem britischen Nachrichtensender BBC bei seinem Besuch beim Formel-1-Rennen im englischen Silverstone am Sonntag. “Ich glaube nicht, dass ich sehr gut wäre. Aber hoffentlich besser als Hammond in 'Top Gear'. Bei ihm hat es sehr schwierig ausgesehen“, so Harry. Damit spielte er auf einen in Großbritannien legendären Formel-1-Test von TV-Moderator Richard Hammond an. Harry (26) genoss es, die Rennfahrer zu treffen. “Ich habe riesigen Respekt vor diesen Jungs. Es ist ein fantastischer Sport und tausende Menschen sind heute gekommen, um sie zu sehen.“ Nach dem Rennen überreichte der Prinz den Pokal an den siegreichen spanischen Ferrari-Piloten Fernando Alonso.

Die Formal 1 2011: Alle Fahrer und ihre Autos

Die Formel 1 2013: Alle Fahrer und ihre Autos

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare