Prinz William beendet Studium

- London - Unter den wachsamen Augen seiner Großmutter, der Königin, und seiner Freundin hat Prinz William (23) am Donnerstag sein Studium feierlich abgeschlossen. In eine schwarze Seidenrobe gekleidet, wurde der zweite in der britischen Thronfolge in einem Saal der Universität von St. Andrews in Schottland mit "William Wales" aufgerufen. Schnell kniete er vor dem Rektor Sir Kenneth Dover nieder und ließ sich als Zeichen seines akademischen Grads eine Kapuze umhängen.

In einer der Zuschauerbänke saßen Königin Elizabeth II. (79) - noch blass nach einer schweren Erkältung - sein Großvater Prinz Philip (84), der sichtlich stolze Vater Prinz Charles (56) und seine neue Stiefmutter Camilla (57). Unter den Absolventen befand sich auch seine Freundin Kate Middleton (22).Anfang dieses Monats hatte William nach vier Jahren den Masters-Grad in Geographie erworben und dabei ganz gute Noten bekommen. Zumindest bessere als früher sein Vater, der allerdings ziemlich schlecht gewesen war. Immerhin: Davor studierten die Thronfolger grundsätzlich nicht - sie hatten ja schon eine Anstellung sicher."Ich habe meine Zeit in St. Andrews sehr genossen und bin wirklich traurig, dass ich gehen muss", sagte William. "Ich habe genau so ein normales Studentenleben geführt, wie ich gehofft hatte, und ich bin allen, die das möglich gemacht haben, sehr dankbar, vor allem den Leuten aus dem Ort hier." Der Prinz konnte sich in dem Küstenstädtchen frei bewegen. Allerdings folgte ihm auf Schritt und Tritt ein Leibwächter.Anfangs studierte William Kunstgeschichte und konnte sich dabei für eine Hausarbeit Originale von Leonardo da Vinci aus der Sammlung seiner Großmutter ansehen. Doch trotz dieser günstigen Umstände fand er keinen Gefallen daran. Nachdem er vorübergehend alles hinschmeißen wollte, ließ er sich von seinem Vater dazu überreden, ganz auf sein Nebenfach Geographie umzusteigen.Die Abschlussfeier für insgesamt 260 Absolventen wurde nach einem jahrhundertealten Ritus zelebriert. Die Queen nahm zum ersten Mal überhaupt an einer solchen Veranstaltung teil. "Ihr war keine Anstrengung zu groß, um herzukommen", erzählte William. Ob die Queen auch seine Freundin kennen lernte, mussten die britischen Königshausreporter erst noch herausfinden. Die 22-Jährige ist eine ehemalige Kommilitonin, mit der er in derselben WG gewohnt hatte. Kurz bevor William sein Studium in St. Andrews begann, hatte die Zahl der Bewerberinnen für einen Studienplatz dort schlagartig zugenommen.William beginnt nun eine Militärlaufbahn. Wie sein jüngerer Bruder Prinz Harry (20) will er sich an der Akademie Sandhurst ausbilden lassen. Vorher macht er im Sommer aber noch ein Praktikum in der Londoner City, dem Finanzviertel, und schließt sich einer Rettungsmannschaft in den Bergen an.Der ältere Sohn von Charles und Diana hat in den vergangenen Jahren insgesamt eine gute Figur abgegeben. Trotz seiner schwierigen Kindheit - Trennung der Eltern, früher Tod der Mutter - ist er nach allem, was man weiß, locker, offen und vielseitig interessiert. Umfragen zufolge ist denn auch die Mehrheit der Briten dafür, Charles bei der Thronfolge zu überspringen, so dass William sofort König würde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Shia LaBeouf („Transformers“) war im Juli festgenommen worden, jetzt musste sich der US-Filmstar vor Gericht vor seine Taten verantworten. 
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn

Kommentare