Prinz William durfte Mohammed Fayed nicht einladen

- London - Ein Geburtstagswunsch von Prinz William (21) ist am vergangenen Wochenende nicht in Erfüllung gegangen: Wie der "Daily Express" berichtete, wollte die Nummer 2 in der britischen Thronfolge auch den Harrods-Besitzer Mohammed Fayed und dessen Familie zu seiner Party auf Schloss Windsor einladen.

Doch dagegen legte Prinz Charles (54) sein Veto ein. Der Grund: Fayed hat öffentlich Prinz Philip (81) für den Tod seines Sohnes Dodi zusammen mit Prinzessin Diana verantwortlich gemacht. Philip habe den britischen Geheimdienst damit beauftragt, einen Autounfall zu arrangieren, in dem Diana und Dodi sterben würden. Doch William hat Fayeds Kinder aus einem gemeinsamen Badeurlaub kurz vor Dianas Tod noch in guter Erinnerung. "Er war sehr wütend, als er erfuhr, dass ihm sein Wunsch nicht erfüllt worden war", sagte ein "Insider". Fayed bezeichnete die Intervention von Prinz Charles als "weiteren Beweis dafür, dass hier dunkle Kräfte am Werk sind".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne

Kommentare