+
Jungs unter sich: Prinz William und der kleine George. Foto: Facundo Arrizabalaga/Archiv

Prinz William feiert am Vatertag 33. Geburtstag

London (dpa) - Doppeltes Fest für Prinz William: Der Zweite der britischen Thronfolge hat am Sonntag sowohl seinen 33. Geburtstag als auch den britischen Vatertag gefeiert. Details dazu gab es vom Palast - wie gewöhnlich - nicht.

Auf dem offiziellen Twitter-Account von William, seiner Frau Kate (33) und seinem Bruder Harry (30) wurden aber Bilder gepostet, auf denen der Prinz seinem Sohn George einen Kuss gibt und zusammen mit seinem Vater, Thronfolger Prinz Charles (66), und Harry herzlich lacht.

William ist am 2. Mai zum zweiten Mal Vater geworden, im Juli wird Prinzessin Charlotte getauft. Nach einer Pause hat er seine Ausbildung zum zivilen Rettungspiloten wieder aufgenommen. Er lebt mit den Kindern und Kate hauptsächlich auf einem Landsitz in der englischen Grafschaft Norfolk.

Der britische Vatertag wird am dritten Juni-Sonntag gefeiert. Viele Kinder schreiben ihren Vätern eine Grußkarte oder unternehmen gemeinsam etwas mit ihnen.

Twitter-Link

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eva Longoria hat ihr erstes Kind bekommen
Sie hat sich immer ein Kind gewünscht: Jetzt ist Eva Longoria Mutter eines Jungen geworden. Und der Name des neuen Erdenbürgers steht auch schon fest.
Eva Longoria hat ihr erstes Kind bekommen
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Helene Fischer - man kennt sie eigentlich nur mit makellosem Make-up und perfekt gestylt. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin ungeschminkt aussieht.
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Desperate Housewives-Star im Glück: So heißt das Baby von Eva Longoria
Die Schwangerschaft von Schauspielerin Eva Longoria schien einfach kein Ende zu nehmen. Nun ist der Desperate Housewives-Star endlich im Glück: Das Baby ist da! Der Star …
Desperate Housewives-Star im Glück: So heißt das Baby von Eva Longoria
Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik
Boris Becker hat seinen Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik verteidigt. Er fühle sich "sehr geehrt für diese verantwortungsvolle Aufgabe".
Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.