Prinz William feiert in angeblichem "Kokain-Pub"

- London - Gleich bei seinem ersten Wochenendurlaub von der gestrengen Militärakademie Sandhurst hat Prinz William (23) Pech gehabt: Reporter beobachteten, wie die Nummer Zwei in der britischen Thronfolge mit Freunden ausgelassen in einem Pub feierte, in dem angeblich zur selben Zeit Drogen gehandelt wurden. Das berichteten Londoner Boulevardblätter.

William selbst sei nicht mit Drogen gesehen worden, jedoch habe sein 23-jähriger Freund Guy Pelly vor Zeugen an einem Joint gezogen, berichtete der "Daily Mirror". Nach Angaben der Zeitung "The Sun" ist der Pub "The Tunnel House", der unweit des Landesitzes Highgrove von Williams Vater Prince Charles in Südwestengland liegt, "ein bekannter K Spot". Das "K" stehe dabei für Kokain.

Während Prinz Williams Party mit Wodka und Bier auf Hochtouren lief, seien nur wenige Meter von ihm und seiner Freundin Kate Middleton entfernt Drogen verkauft worden, berichteten die Klatschblätter. Dealer hätten Kokain, Haschisch und Ectasy angeboten.

Williams Freund Guy gab der Reportermeute die Schuld an der peinlichen Szene. "Es gibt keinen Zweifel, dass jemand das alles inszeniert hat, um uns vorzuführen, besonders den Prinzen", schimpfte er. Die Haschisch-Zigarette, mit der Zeugen Guy sahen, soll ihm ein attraktives Mädchen ohne Vorwarnung auf der Tanzfläche in die Hand gedrückt haben.

Der Wirt des alteingesessenen Pubs wies Behauptungen zurück, wonach sich dort üblicherweise Drogendealer herumtreiben würden: "Wenn ich hier jemanden beim Dealen erwischen würde, dann würde ich sofort die Polizei rufen." Williams jüngerer Bruder Harry (21) war nach Angaben der "Sun" 2002 in einem Pub, der in der Nähe liegt, beim Marihuana-Rauchen erwischt worden.

Auf einen ähnlichen Skandal scheinen die Reporter gehofft zu haben, die am Samstag William nachspürten. Der Prinz hatte Anfang Januar in Sandhurst seine elfmonatige Offiziersausbildung begonnen. Nach fünf Wochen Grundausbildung hatte er jetzt zum ersten Mal Ausgang. Drogenvergehen führen nach den Regeln in Sandhurst zum Ausschluss von der Offiziersschule.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt

Kommentare