Positive „Megxit”-Folgen

Prinz William und Herzogin Catherine ganz verändert - ist der Rückzug von Meghan und Harry Schuld?

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind dieses Jahr freiwillig als Mitglieder des britischen Königshauses zurückgetreten - dieser „Megxit” tut Kate und William gut.

  • Prinz Harry und Herzogin Meghan vekündeten Anfang des Jahres ihren Rücktritt aus dem Königshaus. 
  • Prinz William und Herzogin Catherine haben sich durch den „Megxit” verändert, da ist sich eine Expertin sicher.
  •  Anzeichen für die Veränderung gab es auf der dreitägigen royalen Zugtour quer durch Großbritannien.

London – Anfang des Jahres entschieden sich Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) dazu, dem britischen Königshaus den Rücken zu kehren und ihre Pflichten als hochrangige royale Mitglieder niederzulegen. Seit März sind die beiden nun offiziell keine Royals mehr und sind gemeinsam mit Söhnchen Archie in die USA übergesiedelt. Genau dieser Schritt, der Rücktritt als Royals und der Umzug nach Amerika, soll Harrys Bruder William und seiner Frau Catherine gut getan haben - da ist sich eine Royal-Expertin sicher. Seitdem hätten sich William (38) und Kate (38) verändert und würden viel entspannter und glücklicher wirken.  

Verändert: Prinz William und Herzogin Kate

Bemerkt haben will das die Beobachterin Angela Levin während Williams und Kates royaler Zugtour vergangene Woche. Drei Tage waren die beiden 2.000 Kilometer durch Großbritannien gereist, darunter Schottland, Wales und England. Grund der Reise war es, diejenigen Helfer zu ehren, die sich in der Corona-Pandemie besonders verdient gemacht haben. Dabei besuchen William und Kate Gesundheits- und Pflegekräfte, Lehrer, Arbeiter, Schulkinder, freiwillige Helfer und weitere Menschen, um ihnen für ihren Einsatz in Zeiten der Gesundheitskrise zu danken. 

Vertraute Gesten zwischen William und Kate

Während ihrer Tour kamen Prinz William und Herzogin Kate auch beim Cardiff Castle vorbei, um mit Studenten über ihre Probleme zu sprechen. Auch rösteten sie an einem Stand Marshmallows und da soll das Paar verliebter denn je gewirkt haben. Sie hätten ganz entspannt und gelöst gewirkt und sich gegenseitig verliebte Blicke zugeworfen, erzählt die Expertin im Gespräch mit „talkRadio”. Und bei Royals eher selten: sie haben sich gegenseitig immer mal wieder am Rücken berührt. Außerdem habe sich Catherine zu der Musik bewegt. Levin meint, seit Harry und Meghan gegangen sind, habe sich eine große Veränderung ergeben, so dass sie sich entspannter fühlen. Die Expertin nennt auch einen Grund für ihr gelöstes Auftreten. Vielleicht würden sie sich nicht mehr angegriffen fühlen. Zudem würden sich William und Kate sehr als Team sehen, was man spüren können’s so Angela.

Rubriklistenbild: © imago images / Starface

Auch interessant

Kommentare