Prinz William und Kate Middleton haben sich getrennt

- London - Aus der Traum von der Traumhochzeit: Prinz William (24) und seine langjährige Freundin Kate Middleton (25) haben sich Medienberichten zufolge getrennt. Die Entscheidung hätten beide im "freundschaftlichen Einverständnis" getroffen, berichteten britische Medien unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen.

Grund für die Trennung soll unter anderem der große Druck der Presse und Williams Militärausbildung gewesen sein. Zu Jahresbeginn war noch heftig über eine baldige Hochzeit spekuliert worden. Das Königshaus in London wollte sich zu den Berichten zunächst nicht äußern. Ein Sprecher des Thronfolgers erklärte: "Wir kommentieren das Privatleben von Prinz William nicht."

Die bürgerliche Kate Middleton und der Zweite in der britischen Thronfolge hatten sich 2001 an der Universität im schottischen St. Andrews kennen gelernt. Der Medienrummel um die beiden wurde in den vergangenen Monaten immer größer. Ihren 25. Geburtstag konnte Middleton im Januar nur noch unter Polizeischutz feiern.

Auch der Umzug des Prinzen im März in ein Armee-Trainingscamp im südenglischen Dorset soll die Beziehung belastet haben, berichtete die Zeitung "The Sun". Das Paar habe sich seitdem höchsten einmal in der Woche gesehen. "Kate hat gedacht, William kümmert sich einfach nicht genug um sie", sagte ein enger Freund des Paars der Zeitung. Während William im Offizierskasino sei, stecke Middleton in London fest.

Medien hatten Ende März über eine Party mit einer blonden Studentin in der Kaserne des Prinzen bis in die frühen Morgenstunden berichtet. Zudem zeigte sie William auf Fotos mit einer 18 Jahre alten Studentin aus Brasilien. Eine andere Frau soll aber nicht der Grund für die Trennung gewesen sein, hieß es.

"Das kommt überraschend, die Beziehung schien sehr stabil", sagte Nicholas Witchell, Königshaus-Korrespondent der BBC. Man müsse annehmen, dass die Trennung wohl eher seine als ihre Entscheidung war. William habe in der Vergangenheit gesagt, er sei zu jung zum Heiraten.

Die als Mode-Ikone gehandelte Kate Middleton hatte sich erst kürzlich wegen der Veröffentlichung eines Fotos in einer Boulevardzeitung beim britischen Presserat beschwert. Prinz William appellierte an die Paparazzi, seine Freundin nicht zu belästigen. Der Rummel um Middleton, die als Einkäuferin bei einer großen britischen Boutiquenkette beschäftigt ist, wurde immer wieder mit der Jagd der Medien auf Williams Mutter Prinzessin Diana verglichen, die bei einem Autounfall in Paris vor knapp zehn Jahren ums Leben kam.

Middletons Auftritt mit Mitgliedern der Königsfamilie bei der Abschiedszeremonie des Prinzen von der Militär-Eliteakademie Sandhurst hatte im Dezember die Spekulationen um eine bevorstehende Hochzeit angeheizt. In Wettbüros wurde die brünette Schönheit aus wohlhabendem Haus schon heiß als künftige Frau des Prinzen gehandelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare