+
Prinz William hat seinen ersten Einsatz als Rettungshubschrauberpilot absolviert.

Prinz William rettet Mann auf Bohrinsel 

London - Der britische Prinz William hat seinen ersten offiziellen Einsatz als ausgebildeter Rettungshubschrauberpilot der britischen Luftwaffe hinter sich. Er rettete einen Herzinfarktpatienten.

Der 28-Jährige habe als Co-Pilot eine Rettungsmannschaft begleitet, die einem Mann auf einer Ölbohrinsel in der Morecambe Bay, vor der Nordwestküste Englands, zu Hilfe geeilt sei, teilte sein Büro am Dienstag mit. Das Team sei mit einem Sea-King-Hubschrauber durch böigen Wind geflogen, um den Arbeiter, der einen Herzinfarkt erlitten haben soll, abzuholen und in ein Krankenhaus zu bringen.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Prinz William hatte im September seine zweijährige Ausbildung zum Rettungshubschrauberpiloten bei der britischen Luftwaffe abgeschlossen. Er freue sich, “endlich dazu in der Lage zu sein, zu der lebensrettenden Arbeit der Such- und Rettungseinheit beitragen zu können“, hieß es in der Erklärung seines Büros. Der Prinz soll drei Jahre bei der britischen Luftwaffe als Rettungshubschrauberpilot dienen. Es wird erwartet, dass er zum Kapitän befördert wird.

dapd

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot
Berlin - Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, doch Mama und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg bleibt hart: Sie seien noch zu jung für das soziale …
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot

Kommentare