+
Prinz Harry (l) und Prinz William gaben Auskunft über ihre Mutter. Foto: Yui Mok

Trauerarbeit

Prinz William spricht in Doku über Lady Diana

Kurz vor dem 20. Todestag ihrer Mutter sprechen die britischen Prinzen für eine TV-Dokumentation offen über ihren Verlust. Wie das letzte Telefonat verlief, bedauern sie.

London (dpa) - Das letzte Gespräch zwischen Prinzessin Diana und ihren Söhnen war ein "hastiges" Telefonat - das berichten die Prinzen William (35) und Harry (32) in einer TV-Dokumentation anlässlich des 20. Todestags ihrer Mutter.

An den Inhalt des Gesprächs könne er sich nicht erinnern, sagt Harry. "Alles was ich noch weiß, ist dass ich für den Rest meines Lebens bereuen werde, wie kurz der Anruf war." Es sei "unvorstellbar schwer", den Rest seines Lebens damit zurechtzukommen.

Auch Prinz William belastet das letzte Gespräch, nur Stunden vor dem Unfalltod Dianas "ziemlich schwer", wie er einem Bericht des britischen TV-Senders itv zufolge sagte. Trotzdem empfinde er es als "heilsamen Prozess", über seine Mutter zu sprechen, sagte der Zweite in der britischen Thronfolge.

"Es ist das erste Mal, dass wir beide über sie als Mutter gesprochen haben", sagte Prinz Harry. Prinzessin Diana sei die beste Mutter der Welt gewesen. "Sie hat uns mit Liebe überschüttet." Gleichzeitig sei Diana als Mutter sehr unkonventionell gewesen. "Du kannst so frech sein, wie du willst, lass dich nur nicht dabei erwischen", sei einer ihrer Ratschläge gewesen, berichtete Harry.

William erinnert sich daran, wie seine Mutter mehrere Topmodels, unter anderem Naomi Campbell und Cindy Crawford, in den Kensington-Palast eingeladen habe, um ihn zu überraschen. "Ich wurde knallrot und wusste nicht, was ich sagen sollte, tapste herum und stolperte auf meinem Weg die Treppe hinauf", sagte William.

Es vergehe kein Tag, an dem sich die beiden Prinzen nicht wünschten, Diana sei noch immer da, sagte Harry. "Wir fragen uns, was für eine Mutter sie jetzt wäre, welche Rolle sie in der Öffentlichkeit spielen würde und was sie verändern würde".

William ist sich sicher, dass Diana eine wunderbare Großmutter wäre. Er halte die Erinnerung an seine Mutter wach, in dem er mit seinen Kindern George (4) und Charlotte (2) ständig über "Oma Diana" spreche.

Diana kam am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris im Alter von 36 Jahren ums Leben. Das Unglück erschütterte das ganze Land und war weltweit in den Schlagzeilen. Ihre Söhne Prinz William und Prinz Harry waren damals 15 und 12 Jahre alt.

Die Dokumentation "Diana, Our Mother: Her Life and Legacy" (Diana, unsere Mutter: Ihr Leben und Vermächtnis) soll am Montag, gut einen Monat vor dem 20. Todestag von Lady Di, vom britischen Fernsehsender itv ausgestrahlt werden.

Pressemitteilung zur Doku auf der "itv"-Webseite - Englisch

BBC-Bericht zur TV-Doku - Englisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte
In letzter Zeit wurde der Sänger wieder öfter an der Seite von Noch-Ehefrau Sarah Lombardi gesehen. Die Gerüchteküche brodelte - doch ein Happy-End folgt nicht! 
Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte
Zweites Kind für Adam Levine und Behati Prinsloo
Das Mädchen mit dem Namen Gio Grace ist das zweite Kind des Paares. 2016 kam ihr erstes Baby mit dem Namen Dusty Rose Levine zur Welt.
Zweites Kind für Adam Levine und Behati Prinsloo
Welke entschuldigt sich für "Heute-Show"-Gag - und stichelt
Der ZDF-Satiriker hatte sich über die Sprache des AfD-Politikers Dieter Amann lustig gemacht und damit für viel Trubel gesorgt. Nun entschuldigte er sich bei ihm und …
Welke entschuldigt sich für "Heute-Show"-Gag - und stichelt
Bryan Cranston war berauscht von Frauen in Biergärten
Eigentlich wollte der "Breaking Bad"-Star Polizist werden. Dazu belegte er extra einen Schnupperkurs bei den Pfadfindern, der ihn auf einem Trip unter anderem in …
Bryan Cranston war berauscht von Frauen in Biergärten

Kommentare