1. Startseite
  2. Boulevard

Freudige Nachricht für die Queen! Prinzessin Beatrice bringt Tochter zur Welt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Lehmer

Kommentare

Im britischen Königshaus ist immer etwas los! Jetzt sorgt Prinzessin Beatrice für freudige Schlagzeilen. Die royale Britin ist zum ersten Mal Mutter geworden.

London - Endlich mal wieder gibt es einen Grund zur Freude im Buckingham Palace. Prinzessin Beatrice und Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi sind Eltern einer gesunden Tochter geworden. Damit ist Queen Elisabeth II. nun zwölffache Uroma und freut sich auf das vierte royale Kind allein in diesem Jahr.

Prinzessin Beatrice: Geburt ihrer Tochter wirbelt Thronfolge durcheinander

In einem offiziellen Statement verkündete der Palast die freudige Nachricht: „Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Beatrice und Herr Edoardo Mapelli Mozzi (38) sind hocherfreut, die sichere Geburt ihrer Tochter bekannt geben zu können.“ Am Samstag wurde die Kleine um 23.42 Uhr (Ortszeit) im Chelsea and Westminster Hospital in London geboren. Das jüngste Mädchen der britischen Königsfamilie mischt mit ihrer Geburt die Thronfolge noch einmal ordentlich durch. Als ältere Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson steht Beatrice auf Platz zehn, ihre Schwester Eugenie stand direkt dahinter als elfte Thronanwärterin in der Folge. Nun muss die Tante ihrer kleinen Nichte Platz machen, denn die Neugeborene steht noch vor Eugenie. Prinz Andrew, Herzog von York, ist an neunter Stelle.

Beatrices Tochter ist kerngesund - auch die Mutter ist wohlauf

Am Freitag wurde Prinzessin Beatrice ins Krankenhaus gebracht, am nächsten Tag brachte sie dann ein Mädchen zur Welt. Das Baby wiege knapp 3,3 Kilogramm. Weiter teilt das Königshaus mit: „Die Großeltern und Urgroßeltern des Neugeborenen wurden bereits informiert und freuen sich über die Nachricht. Die Familie möchte sich bei allen Mitarbeitern des Krankenhauses für die wunderbare Betreuung bedanken.“ Ihrer royalen Hoheit sowie ihrem Baby gehe es gut, so die royale Familie.

Statement zur Geburt von Prinzessin Beatrices Tocher auf Twitter
Statement zur Geburt von Prinzessin Beatrices Tocher © Twitter/Screenshot/TheRoyalFamily

Prinzessin Beatrices Baby ist keine Prinzessin

Während sich die Mutter noch eine waschechte Prinzessin nennen darf, gilt das für die Tochter nicht mehr. Beatrices kleines Mädchen wird keinen Titel tragen. Grund dafür ist eine Regel aus den frühen 1900er-Jahren, wie die britische Zeitung express.co.uk berichtet. König Georg V. bevollmächtigte nur Kinder der Monarchin, Kinder der Söhne der Monarchin und den ältesten lebenden Enkelsohn des Prinzen von Wales zum Tragen des Titels Prinz/Prinzessin. Somit ist es Beatrice gestattet, sich Prinzessin zu nennen, da ihr Vater ein Sohn der Queen ist. Bei ihrer Tochter gilt dieses Recht aber nicht mehr. Ob die Queen jetzt eine Ausnahme macht, so wie sie es schon bei den Kindern von Kate und William tat, bleibt derzeit noch offen. Schließlich dürfte weder Charlotte noch Louis einen Titel tragen, ginge es streng nach dem überaus alten Gesetz von König Georg V.

Offiziell hat die Tochter von Beatrice noch keinen Namen. Als viertes royales Baby folgt das Mädchen ihren Cousins und Cousinen Lilibet Mountbatten-Windsor, August Brooksbank und Lucas Tindall. Die Queen hat also viel zu tun mit all den royalen Nachkommen. Ihrer Trauer über ihren verstorbenen Ehemann Prinz Philip dürfte das ein wenig Abhilfe schaffen. (ale)

Auch interessant

Kommentare