+
Infantin Cristina von Spanien ist das erste Mitglied aus der Königsfamilie, dem der Prozess gemacht wird.

Steuerskandal

Infantin Cristinas Termin vor Gericht vorgezogen

Palma de Mallorca - Die Vernehmung der spanischen Königstochter Cristina, die wegen Steuerbetrugs und Geldwäsche angeklagt ist, soll nun schon Anfang Februar stattfinden.

Die Vernehmung der spanischen Königstochter Cristina wegen des Verdachts der Geldwäsche und des Steuerbetrugs ist um einen Monat vorgezogen worden. Der zuständige Richter José Castro gab am Montag in Palma de Mallorca bekannt, die 48-jährige Infantin - Tochter von König Juan Carlos und Königin Sofía - für den 8. Februar vorgeladen zu haben. Die Vernehmung war davor am 8. März angesetzt gewesen. Der Ermittlungsrichter zog den Termin vor, nachdem Cristina auf einen Einspruch gegen ihre Vorladung verzichtet hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy

Kommentare