1. Startseite
  2. Boulevard

Neues Bild aufgetaucht: Ist Prinzessin Latifa jetzt endlich frei?

Erstellt:

Von: Lukas Hochgesang

Kommentare

Prinzessin Latifa.
Prinzessin Latifa wurde drei Jahre lang gefangen gehalten. Nun könnte sie frei sein. © #freelatifacampaign/instagram freelatifa

Seit drei Jahren kämpft man für die Freiheit von Prinzessin Latifa. Sie wurde lange in Dubai gefangen gehalten. Jetzt könnte sie frei sein - Bilder zeigen sie auf Island. Die Skepsis jedoch bleibt.

Dubai/ Island - 2018 waren die internationalen Medien auf die Tochter des Scheichs von Dubai, Mohammed bin Raschid al-Maktum, aufmerksam geworden. In einem spektakulären Fluchtversuch war die Prinzessin mit Schnellboot und Jetski vor die Küste Indiens geflohen. Vergebens. Sie wurde von bewaffneten Spezialeinheiten ihres Vaters aufgespürt, festgenommen und seitdem in Dubai gefangen gehalten. Bei ihrer Festnahme schrie sie noch, dass man sie lieber erschießen solle.

Drei Jahre später, im Februar 2021, wurde ein Video der Sheikha veröffentlicht, in dem sie über ihre Situation spricht. Sie schildert, dass sie in einer Villa in Dubai gefangen gehalten wird, die eher einem Gefängnis gleicht. Sie hätte auch keinen Kontakt zur Außenwelt und eine medizinische Versorgung gäbe es dort nicht. Das Video löste eine weltweite Welle der Entrüstung aus und die UN schaltete sich ein. Sie forderte einen Beweis für die Sicherheit und das Leben der Prinzessin von der Regierung der Arabischen Emirate. Zudem wurde eine Kampagne ins Leben gerufen, die sich unter dem Namen „Free Latifa“ für eine Freilassung der Prinzessin einsetzte.

Dubai: Prinzessin Latifa - Bilder aus Island

Im Mai dieses Jahres dann eine erste Erleichterung. Auf dem Instagram-Profil der Britin Sioned Taylor wurden Bilder von ihr und Latifa beim Kaffeetrinken in einem Einkaufszentrum in Dubai veröffentlicht. Diese zeigen zumindest, dass die Prinzessin nicht mehr in Gefangenschaft lebt und wieder Kontakt zu anderen Menschen haben darf. Nun ein weiterer Hoffnungsschimmer, denn wieder wurden Bilder der Prinzessin auf dem Instagram-Profil der Britin veröffentlicht.

Nachdem die Sheikha schon am Flughafen von Madrid zu sehen war und offenbar eine Europareise unternimmt, sieht man sie jetzt im hohen Norden. Zusammen mit Sioned Taylor und ihrem Cousin Marcus Essabri ist sie angeblich auf Island. Essabri ist der Teil der Kampagne „Free Latifa“ und schreibt auf Twitter von einem emotionalen Wiedersehen und das es Latifa gut gehe. Sie würde ihr Leben jetzt nach ihren eigenen Vorstellungen leben. Nun soll die Kampagne zur Befreiung der Prinzessin endlich aufgelöst werden. Schließlich ist sie jetzt frei. Oder?

Prinzessin Latifa - Ein Zweifel bleibt

Ein letzter Zweifel ihrer Unterstützer bleibt bestehen. Von einer Foto-Kampagne wird gesprochen und auch, dass Latifa sich nie selbst zu Wort meldet, lässt Misstrauen aufkeimen. Die Prinzessin ist auf dem Bild aus Island dickt eingepackt und kaum zu erkennen. Die Frau auf dem Bild trägt eine große Sonnenbrille und eine breite Wollmütze. Weil es in Island kalt ist oder ist sie es am Ende gar nicht selbst? Ein Nutzer kommentiert unter dem Bild auf Instagram, dass Latifa nicht glücklich wirke. Ein anderer, dass das Bild gestellt aussieht. Wieder andere, dass sie nicht wirklich frei ist.

Prinzessin Latifa - Es wäre nicht der erste Betrug

So spricht auch der Mitbegründer der „Free Latifa“ Kampagne und Menschenrechtsanwalt David Haigh, nur von einer „sehr positiven Entwicklung“. Dass die Freiheit Latifas vielleicht mehr Schein als Sein ist, hatte sich immerhin bereits einmal gezeigt. Die ehemalige UN-Hochkommissarin Mary Robinson war Ende 2018 ebenfalls auf einem Bild zusammen mit der Sheikha zu sehen gewesen. Später teilte sie mit, dass sie mit der Prinzessin allerdings nicht über ihre Situation sprechen konnte. Die Frage nach der tatsächlichen Freiheit der arabischen Prinzessin wirft also immer noch Fragen auf.

Auch interessant

Kommentare