1. Startseite
  2. Boulevard

Prinzessin Madeleine: Corona-Erkrankung überschattet ihren Heimatbesuch

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

König Carl XVI. Gustaf und Prinzessin Madeleine von Schweden stehen nebeneinander und blicken ernst (Symbolbild).
Prinzessin Madeleine war Mitte Dezember von Miami nach Stockholm gereist (Symbolbild). © Patrik C Österberg/Imago

Prinzessin Madeleines Besuch in Schweden neigt sich dem Ende zu, kurz vor ihrer Abreise macht ihr jedoch Corona einen Strich durch die Rechnung.

Stockholm – Für die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel kehren viele in ihre Heimat zurück, so auch Prinzessin Madeleine von Schweden (39). Mitte Dezember reiste die Wahl-Amerikanerin nach Stockholm, wo sie endlich wieder ihre Eltern und Geschwister sowie Nichten und Neffen in die Armen schließen konnte.

Prinzessin Madeleine nahm gemeinsam mit Ehemann Chris O‘Neill (47) und den drei gemeinsamen Kindern bereits kurz nach ihrer Ankunft am Weihnachtsempfang im Schloss teil, wenige Tage später folgte die Feier für Königin Silvias 78. Geburtstag sowie das Weihnachtsfest und schließlich Silvester. Die ersten Wochen des Heimatbesuchs hätten nicht schöner sein können, aktuell herrscht im Palast jedoch getrübte Wiedersehensfreude. Der Grund? Die Abreise von Madeleines fünfköpfiger Familie rückt immer näher, noch dazu kann ihr Abschied von der schwedischen Königsfamilie nicht wie geplant stattfinden.
Wie sich die Königsfamilie von Prinzessin Madeleine verabschieden wollte, weiß 24royal.de*.

Anfang der Woche machte das Königshaus publik, dass König Carl XVI. Gustaf (75) und Königin Silvia positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Das Regentenpaar befindet sich aktuell in häuslicher Isolation auf Schloss Drottningholm. Ihre Erkrankung durchkreuzt die Pläne der Royals und verhindert ein letztes Wiedersehen vor Madeleines Flug in die USA.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare