+
Dieses Kleid des Modelabels Reiss trug Kate Middleton.

Prinzessinnen-Gefühl für alle Frauen

New York - Das weiße Kleid, das Kate Middleton auf dem offiziellen Foto ihrer Verlobung mit Prinz William trägt, ist nun für jedermann zu haben - und es ist sogar erschwinglich.

Das Modelabel Reiss (hier geht's zum Online-Shop) legte das Modell “Nannette“ neu auf, das durch die künftige Frau des Prinzen weltweite Bekanntheit erreichte. Middleton hatte es im vergangenen Jahr in der Londoner Reiss-Filiale gekauft.

Der Manager der New Yorker Filiale, Lyndon Mackenzie, sagte am Dienstag, das Kleid werde den Verkäuferinnen nur so aus den Händen gerissen. Bis Ende der Woche werde das Model ausverkauft sein.

Middleton und ihr Prinz werden am 29. April in der Londoner Westminster-Abtei heiraten. Welchen Designer die Braut für ihr Hochzeitskleid wählt, ist noch nicht bekannt.

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf
In einem Aufsatz warnt Barbra Streisand vor dem designierten US-Präsidenten. Ihre Landsleute fordert Streisand auf, wachsam zu sein und zu protestieren.
Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Los Angeles -  Johnny Depp, Britney Spears, Justin Timberlake und „Findet Dorie“ stehen in der Gunst der Fans ganz oben. Doch Ellen DeGeneres ist bei den People's Choice …
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel

Kommentare