+
Katy Perry zeigt in ihrem Film auch ihre nicht so glamouröse Seite.

Private Einblicke: Film über Katy Perry

Los Angeles - In ihrem Konzertfilm will sich Katy Perry auch von ihrer verletztlichen Seite zeigen: Fans sehen dort nicht nur den Zusammenbruch der Sängerin wegen der Scheidungspläne ihres Ex-Mannes.

Sängerin Katy Perry (27) steht auch zu ihrer weniger glamourösen Seite. Dass in ihrem Konzertfilm “Katy Perry: Part of Me“ auch ihr Zusammenbruch wegen der Scheidungpläne ihres damaligen Mannes gezeigt wird, sei richtig, sagte Perry der Zeitschrift “Grazia“: “Ich finde es wichtig, dass man nicht immer nur meine Glamour-Seite sieht.“ Dass sie damit zu viel von sich preisgibt, glaubt die Kalifornierin nicht: “Ich zeige genau so viel von mir, wie ich es für richtig halte. Also nicht im Sinne von: “Hier ist all meine schmutzige Wäsche, schnüffelt ruhig mal daran“, sondern genau das richtige Mittelmaß. Die Szene macht den Film authentisch.“

Die heißesten Fotos von Lady Gaga, Katy Perry & Co.

Nackte Haut bei Popstars

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare