+
Promi-Sternchen Kim Kardashian (33) ist offenbar Opfer des sogenannten Promi-Schrecks geworden.

Laut Medienberichten

"Promi-Schreck": Kardashian in Paris belästigt

Paris - Promi-Sternchen Kim Kardashian (33) ist Medienberichten zufolge offenbar Opfer des sogenannten Promi-Schrecks geworden.

Der frühere ukrainische TV-Moderator Witali Serdjuk soll sich am Donnerstag vor einer Veranstaltung während der Fashion Week in Paris an die Frau von US-Rapper Kanye West gedrängt haben. „Ich hoffe, Kim ist okay und nicht sauer auf mich. Ich wollte sie nicht verletzen“, zitierte die britische Zeitung „Daily Mail“ Serdjuk online.

Auf einem Video beim Klatschportal „TMZ.com“ war zu sehen, wie Kardashian aus einer Limousine steigt und im Gemenge ins Straucheln gerät. Sie verliert kurz das Gleichgewicht, Sicherheitskräfte schirmen sie ab.

Serdjuk hat bereits Stars wie Brad Pitt, Will Smith oder Leonardo DiCaprio mit Umarmungsversuchen und ähnlichem attackiert. Ein Richter in Los Angeles untersagte dem Ukrainer deshalb etwa, sich auf weniger als 500 Meter Veranstaltungen der Unterhaltungsindustrie zu nähern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau
Das dürfte Fußball-Schönling Christiano Ronaldo stinken: Im Ranking der bestbezahlten europäischen Promis verlor er Platz eins - an eine Autorin.
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau

Kommentare