+
Auch Rihanna gedachte der tausenden Toten auf den Philippinen.

Rihanna: "Es bricht mir das Herz"

Promis trauern um Opfer von Taifun Haiyan 

Los Angeles - Prominente wie Rihanna und George Clooney haben am Wochenende bestürzt auf die Taifun-Katastrophe auf den Philippinen reagiert.

„Bitte schließt die Menschen auf den Philippinen in eure Gebete ein. Ich war kürzlich noch dort, und es bricht mir echt das Herz“, twitterte die R&B-Sängerin Rihanna (25).

„Ich bin im Herzen bei allen, die von dem schrecklichen Taifun auf den Philippinen betroffen sind. Ich sende euch meine Gebete“, schrieb Ex-Boxer Mike Tyson (47) über den Kurznachrichtendienst.

Taifun "Haiyan" wütet über den Philippinen

Taifun "Haiyan" wütet über den Philippinen

Schauspieler Clooney (52) sprach am Wochenende am Rande einer Preisverleihung in Los Angeles von einer „schrecklichen“ Katastrophe. Er gehe davon aus, dass Prominente für die Opfer eine Wohltätigskeitsveranstaltung organisieren werden, ähnlich wie nach dem Erdbeben auf Haiti im Jahr 2010 und Hurrikan „Katrina“ in New Orleans vor acht Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare