+
Charlie Sheen darf seine Frau Brooke wieder sehen.

Prozess gegen Charlie Sheen: Er darf seine Frau wieder sehen

Aspen - Charlie Sheen darf seine Frau Brooke wieder sehen. Der Schauspieler muss sich derzeit wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Die Reaktion seiner Frau sprach Bände.

Gut sechs Wochen nach einem mutmaßlichen Übergriff auf seine Frau ist der Hollywood-Schauspieler Charlie Sheen im US-Staat Colorado angeklagt worden.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm unter anderem Bedrohung und Körperverletzung vor. Dem 44-Jährigen droht eine mehrjährige Haftstrafe.

Bei einer Anhörung vor einem Gericht im Winterferienort Aspen äußerte sich Sheen am Montag nicht zu den Vorwürfen. Die Verhandlung soll am 15. März fortgesetzt werden.

Der Richter änderte einen früheren Beschluss, so dass Sheen von nun an seine Frau Brooke sehen darf. Sie nahm auch an der Verhandlung teil und umarmte ihren Mann nach der Sitzung.

Das Paar ist seit Mai 2008 verheiratet und bekam im vergangenen Jahr Zwillinge.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Schlechte Nachrichten für die, die Karten für eines der letzten drei Konzerte gehabt hätten: Marius Müller-Westernhagen muss krankheitsbedingt seine Tour abbrechen.
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
Seit zwei Jahren sind die beiden ein Paar: Nun will der US-Schauspieler John Stamos seine Freundin Caitlin McHugh heiraten.
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe, ermittelt nun auch die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände

Kommentare