Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 
+
Oscar Pistorius wird im Prozess von einigen Zeugen schwer belastet.

Mordprozess gegen Paralympics-Star

Pistorius: Das berichtet der Augenzeuge

Pretoria - Die Schilderungen des ersten Augenzeugen vom Tatort haben Oscar Pistorius aufgewühlt. Schluchzend lauschte der Mordverdächtige dem Zeugen, der die dramatischen Minuten der Tatnacht beschrieb.

Dramatik im Mordprozess gegen den südafrikanischen Paralympics-Star Oscar Pistorius: Der 27-Jährige schluchzte, weinte, hielt sich zeitweise die Ohren zu, als der erste Augenzeuge vom Tatort über die schrecklichen Ereignisse der Tatnacht berichtete. Ohne seine Beinprothesen habe der Angeklagte über der leblosen, blutenden Reeva Steenkamp gestanden und weinend gesagt: „Ich habe sie erschossen, ich dachte, sie war ein Einbrecher und ich habe sie erschossen“, zitierte der Mediziner Johan Stipp am Donnerstag im Zeugenstand des Gerichts in Pretoria den Mordverdächtigen.

Der behinderte Profisportler Pistorius habe laut gebetet und Gott angefleht, seine Freundin möge nicht sterben. Der Arzt stellte aber fest, dass die blutende Frau nicht mehr geatmet und keinen Puls mehr gehabt habe. Pistorius habe weinend gesagt, er würde sein Leben geben, wenn Reeva nur durchkäme.

Hilferufe, Schreie und Schüsse

Der Radiologe hatte als Nachbar von Pistorius in der geschlossenen Wohnanlage in Pretoria in der Nacht zum 14. Februar 2013 Hilferufe, Schreie und Schüsse gehört. Zunächst hatte er den lokalen Sicherheitsdienst alarmiert und war dann zum Haus von Pistorius geeilt, den er zuvor nicht kannte. Dort fand er laut seiner Aussage vor dem Haus einen Mann vor, der mit seinem Handy telefonierte, und eine Frau, die ihm die Tür geöffnet habe.

Die Staatsanwaltschaft beschuldigt Pistorius des Mordes. Der 27-Jährige sagt, er habe seine Freundin irrtümlich durch eine geschlossene Tür erschossen, weil er in Panik war und einen Eindringling im Haus wähnte.

In den ersten Tagen des Mordprozesses hatten Zeugen der Anklage die Darstellung des Sportidols infrage gestellt. Vor allem schilderten sie Schreie und Streit im Haus von Pistorius vor den tödlichen Schüssen in der Nacht zum Valentinstag 2013. Insgesamt sollen in dem Prozess 107 Zeugen allein der Anklage gehört werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht …
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Sommercamp mit Tokio Hotel: Fans beklagen Preise von „mehreren Monatsgehältern“ 
Im Mai kündigte Tokio Hotel ihr Konzert-Wochenende für den Sommer an und erntete dafür einen Riesen-Shitstorm. 
Sommercamp mit Tokio Hotel: Fans beklagen Preise von „mehreren Monatsgehältern“ 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.