+
Phil Rudd.

Ihm drohen sieben Jahre Haft

Prozess wegen Morddrohung gegen AC/DC-Schlagzeuger

Wellington - AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd muss sich am Dienstag wegen einer Morddrohung und Drogenbesitzes in Neuseeland vor Gericht verantworten.

Der Prozess gegen den Drummer der legendären Rockband im Distriktgericht von Tauranga dauere voraussichtlich einen Tag, teilte sein Anwalt Craig Tuck am Freitag mit. Bei einer Verurteilung drohen dem 60-Jährigen sieben Jahre Haft.

Die Staatsanwaltschaft hatte Rudd im November zunächst vorgeworfen, er habe versucht, einen Auftragskiller anzuheuern, ließ den Anklagepunkt aber mangels Beweisen schnell fallen. Rudd hat alle Vorwürfe zurückgewiesen. Seine Band ist zur Zeit auf Tournee und ab Anfang Mai in Deutschland zu hören.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare