+
Waren Psychopharmaka Schuld am Tod von Amy Winehouse?

Psychopharmaka Schuld an Amys Tod?

London - Der Vater der Soul-Diva Amy Winehouse hat eine neue Theorie zum Tod seiner Tochter aufgestellt. Die Sängerin war Ende Juli im Alter von 27 Jahren in ihrer Londoner Wohnung gestorben.

Sie habe einen Anfall erlitten, nachdem sie vom Arzt verschriebene Psychopharmaka eingenommen habe, sagte Mitch Winehouse nach Berichten der Boulevardzeitungen “Daily Mirror“ und “The Sun“ im US-Fernsehen.

“Sie hat Librium genommen. Das ist ein Entspannungsmittel, das man Leuten gibt, die auf Entgiftung sind. Aber es erhöht die Gefahr von Krämpfen“, sagte Mitch Winehouse laut “Daily Mirror“ vom Montag über die mögliche Todesursache seiner Tochter.

Amy Winehouse - Bilder ihres Lebens

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Mitch Winehouse hatte bei der Beerdigung erklärt, seine Tochter sei vermutlich am plötzlichen Alkoholentzug gestorben. Eine offizielle, medizinisch bestätigte Todesursache wurde bisher nicht bekannt. Toxikologische Untersuchungen am Leichnam hatten ergeben, dass Amy Winehouse zum Zeitpunkt ihres Todes keine illegalen Drogen genommen hatte.

“Ich glaube, sie hatte einen Krampf und es war niemand da, der ihr helfen konnte“, sagte der Vater der Zeitung. Amy habe bereits zuvor solche Zustände gehabt, einmal sei er selbst dabei gewesen. “Alles, was Amy tat, tat sie bis zum Exzess. Sie hat bis zum Exzess getrunken und sie hat bis zum Exzess entgiftet.“ Illegale Drogen habe sie seit 2008 nicht mehr genommen.

Amy Winehouse wäre an diesem Mittwoch (14. September) 28 Jahre alt geworden. An diesem Tag will Mitch Winehouse eine Stiftung mit dem Namen seiner Tochter gründen. Die Stiftung soll jungen Leuten helfen, von Alkohol und Drogen loszukommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare