1. Startseite
  2. Boulevard

Auf Queen Elizabeths persönlichen Wunsch: Ablauf der Beisetzung wird geändert

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Queen Elizabeth II. ist zu allen Vorbereitungen bezüglich ihrer Beisetzung konsultiert worden. Auf ihren Wunsch hin ändert sich auch das Beerdigungs-Protokoll.

London – Queen Elizabeth II. (96, † 2022) hat noch zu Lebzeiten bei den Arrangements für ihre Beisetzung und Trauerfeier selbst Regie geführt und wie schon ihr Gatte Prinz Philip (99, † 2021) nichts dem Zufall überlassen. Laut britischer „Daily Mail“ hätten die Planungen hierfür bereits in den 1960er-Jahren begonnen. Die in Balmoral in Schottland verstorbene Monarchin habe „eine aktive Rolle“ gespielt. Sie legte die Westminster Abbey als Ort ihrer Beisetzung fest und äußerte auch explizit ihre Musikwünsche.

Queen wünscht sich Akzent durch das Spielen eines Klagelieds eines ihren Dudelsackspieler

Die persönliche Note von Queen Elizabeth II. in den Plänen für den Tag der Beerdigung verursacht schon jetzt Gänsehaut. Zu den klagenden Klängen eines Dudelsacks wird die Monarchin bei wahrscheinlich einer der größten Zeremonien des Landes zu Grabe getragen werden. Schon Königin Victoria (81, † 1901) soll dem Klang des Instruments mit dem charakteristischen Blasebalg gern gelauscht haben. Wie der Buckingham-Palast mitteilte, hat Elizabeth II. die Pläne für ihre Beerdigung um einige persönliche Elemente ergänzt.

Die musikalische Gestaltung sieht vor, dass gegen Ende des Gottesdienstes „The Last Post“ gespielt wird. Dem Klang der Trompete folgt die nationale Schweigeminute. Auch Prinz Philip wählte die musikalische Untermalung seiner Beisetzung selbst. Zum Abschluss des Staatsbegräbnisses, das um 12.00 Uhr erwartet wird, spielt ein Dudelsackspieler Elizabeths II. ein Klagelied nach ihrem Wunsch. Nach dem Gottesdienst in der Westminster Abbey wird der Sarg der Königin in einer weiteren Prozession zum Wellington Arch getragen.

Alle News zu Queen Elizabeth II. auch in unserem Newsletter kompakt zusammengefasst. Hier anmelden.

Queen Elizabeth II. geht in aller Stille

Während der zweiminütigen Schweigeminute wird auch am Himmel über London Ruhe einkehren, da der Flughafen Heathrow ab 11.40 Uhr alle Abflüge und Ankünfte für 30 Minuten einstellen wird. Es wird dann sein, als ob die Welt für einen Moment stillsteht.

Die letzten Schritte vor dem endgültigen Abschied sind von Queen Elizabeth II. gestaltet

Queen Elizabeth II. hat mit einem Dudelsack-Spiel ihre Musikwünsche eingebracht und die Abläufe festgelegt, wie es auch schon ihr Gatte Prinz Philip gemacht hat (Fotomontage).
Queen Elizabeth II. hat mit einem Dudelsack-Spiel ihre Musikwünsche eingebracht und die Abläufe festgelegt, wie es auch schon ihr Gatte Prinz Philip gemacht hat (Fotomontage). © Silas Stein/dpa & picture alliance/dpa/AP/Gregorio Borgia

Anschließend wird der Sarg auf dem Landweg nach Windsor überführt, bevor um 17.00 Uhr (MESZ) in der St. George's Chapel unter der Leitung des Dekans von Windsor und unter Beteiligung der königlichen Familie und persönlicher Mitarbeiter der Königin ein Beerdigungsgottesdienst stattfindet. Dem Kronjuwelier kommt es zu, dafür zu sorgen, dass die Krone der Queen zurück in den Tower von London gebracht wird.

Die Königin wird in der King George VI. Memorial Chapel beigesetzt, wo sie zusammen mit ihrem im vergangenen Jahr verstorbenen Ehemann Prinz Philip, dem Herzog von Edinburgh zur Ruhe kommen wird. Nur zwei persönliche Dinge will die bescheidene Jahrhundertregentin mit ins Grab nehmen. Während der Sarg der Königin in die königliche Gruft hinabgelassen wird, wird der Erzbischof von Canterbury einen Segensspruch verlesen und während die Klänge des Dudelsackspielers langsam verhallen, wird eine große Monarchin für immer gegangen sein. Verwendete Quellen: bbc.com/news, dailymail.co.uk, Instagram

Auch interessant

Kommentare