Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte

Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte
+
Queen Elizabeth II. hat ihre offizielle Webseite erneuert.

Queen beweist Zeitgeist - Webseite mit vielen Details

London - Die britische Königin hat einmal mehr Gespür für den Zeitgeist bewiesen und ihre offizielle Webseite erneuert. Dabei können sich die Internetsurfer nicht nur genau über die Mitglieder der Königsfamilie informieren, sondern auch über deren tierische Begleiter.

Die Rubrik “Königliche Tiere“ wurde ebenso eingeführt wie Videomaterial unter anderem von der Krönung der Queen. Wer sich fürs Private interessiert, kann sogar die berühmte Rede der Königin Wort für Wort nachlesen, in der sie 1992 von ihrem “Annum Horribilis“ spricht. Das ist das Jahr, in dem sich unter anderem Prinz Charles und Prinzessin Diana trennten.

Die offizielle Webseite der Queen

Unterstützung bei der Aufrüstung der Homepage bekam die Monarchin von dem Begründer des World Wide Webs, Tim Berners-Lee. Die Queen hat seit zwölf Jahren eine Webseite, im ersten Jahr wurde diese 100 Millionen Mal besucht. Heute sind es nach Schätzungen rund 250 000 Besucher pro Woche. 2007 kam ein royaler Kanal auf der Videoplattform YouTube hinzu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass sich Sarah und Pietro Lombardi bei DSDS kennenlernten. Wilde Gerüchte um ihre Zukunft machen gerade die Runde. 
Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Es gibt viele schöne Orte, an denen man seinem Partner einen Heiratsantrag machen kann. Einen wunderschönen Ort hat sich nun Patrick Lindner ausgesucht.
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Mit ihren 17,3 Millionen Instagram-Abonnenten ist Emily Ratajkowski eines der beliebtesten Supermodels weltweit. Jetzt ist ein verdächtiges Bild aufgetaucht.
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit
Schlager-Queen Helene Fischer hat sich zum Echo-Eklat geäußert. Auf Facebook bricht sie ihr Schweigen.
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit

Kommentare