+
Queen Elizabeth II. hat ihre offizielle Webseite erneuert.

Queen beweist Zeitgeist - Webseite mit vielen Details

London - Die britische Königin hat einmal mehr Gespür für den Zeitgeist bewiesen und ihre offizielle Webseite erneuert. Dabei können sich die Internetsurfer nicht nur genau über die Mitglieder der Königsfamilie informieren, sondern auch über deren tierische Begleiter.

Die Rubrik “Königliche Tiere“ wurde ebenso eingeführt wie Videomaterial unter anderem von der Krönung der Queen. Wer sich fürs Private interessiert, kann sogar die berühmte Rede der Königin Wort für Wort nachlesen, in der sie 1992 von ihrem “Annum Horribilis“ spricht. Das ist das Jahr, in dem sich unter anderem Prinz Charles und Prinzessin Diana trennten.

Die offizielle Webseite der Queen

Unterstützung bei der Aufrüstung der Homepage bekam die Monarchin von dem Begründer des World Wide Webs, Tim Berners-Lee. Die Queen hat seit zwölf Jahren eine Webseite, im ersten Jahr wurde diese 100 Millionen Mal besucht. Heute sind es nach Schätzungen rund 250 000 Besucher pro Woche. 2007 kam ein royaler Kanal auf der Videoplattform YouTube hinzu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare