+
Queen Elizabeth II. besucht die TU in Berlin. Für diesen Anlass hängt ein riesiges Plakat der Queen an der Fassade der Uni.

Die Queen in Berlin

Lustige Queen's Lecture: Über James Bond, Hunde und Rasen

Berlin - Die Queen's Lecture ist eine Vortragsreihe, die auf den ersten Besuch der Monarchin vor 50 Jahren zurückgeht. Der diesjährige Redner Neil MacGregor beweist dabei durchaus britischen Humor.

Der akkurat getrimmte Rasen, die Liebe zu Hunden oder James Bond: Königin Elizabeth II. hat an der Technischen Universität in Berlin einen Vortrag über typisch Britisches gehört. Zur Vortragsreihe „Queen's Lecture“ kam neben der Monarchin überraschend auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Die Engländer haben die Angewohnheit, auf nassem Gras zu laufen“, sagte der britische Museumsdirektor Neil MacGregor, der die Vorlesung zum Thema „Symbols of a Nation“ am Mittwoch auf Englisch hielt. Auch die Schwäche des Königshauses für Hunde ließ der designierte Gründungsintendant des Berliner Schlosses nicht unerwähnt.

Mit dem Land der Queen verbindet man ihm zufolge auch James Bond. Mit den schnellsten Autos und den besten Technologien verkörpere der Agent, was Großbritannien sein wolle. Doch das wohl stärkste Symbol des Landes sei eine andere Person: die Königin selbst. „Das zentrale und dauerhafte Element ist die Queen“, sagte MacGregor. „Während James Bonds Dienste im Geheimen stattfinden, sind die Ihrer Majestät öffentlich.“ Außerdem habe die Queen im Duden eine Besonderheit: „Es gibt keinen Plural.“

Hier finden Sie weitere Zitate aus der Queen's Lecture.

„Großbritannien war das erste Land der Welt, das festgestellt hat, dass Tiere genau wie Menschen Rechte haben. (...) Die royale Sorge um das Wohl von Tieren ist bis heute bestehen geblieben.“

„Die Engländer haben die Angewohnheit, auf nassem Gras zu laufen.(...) Der englische Garten erlaubt es Besuchern, umherzuwandern wie sie möchten.“

„James Bond. (...) Mit den schnellsten Autos, den neusten Technologien - ein unglaublich gut aussehender Kerl.“

„Das zentrale und dauerhafte Element ist die Queen. (...) Während James Bonds Dienste im Geheimen stattfinden, sind die Ihrer Majestät öffentlich.“

„Es gibt einen Punkt (beim Eintrag zur Queen im Duden), der alles sagt, was gesagt werden muss: Es gibt keinen Plural.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare