1. Startseite
  2. Boulevard

Queen Elizabeth II. möchte Urenkelin Lilibet Diana „unbedingt sehen“

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Queen Elizabeth II. spricht mit ihrem Enkel Prinz Harry (Symbolbild).
Prinz Harry lässt sich nur noch selten in England blicken (Symbolbild). © Stephen Lock/Imago

Der erste England-Besuch von Harrys und Meghans Tochter Lilibet Diana lässt noch immer auf sich warten – sehr zum Leidwesen ihrer Urgroßmutter Queen Elizabeth II.

Windsor – Während ihrer Zeit als aktive Senior Royals lebten Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) nur einen Steinwurf von Queen Elizabeth II. (95) entfernt, inzwischen trennen sie jedoch mehrere Flugstunden. Die Sussexes haben dem Frogmore Cottage und England den Rücken gekehrt und ihre Familie umgesiedelt.

Seit rund zwei Jahren nennen Harry und Meghan das sonnige Kalifornien schon ihr Zuhause, hier wächst ihr Sohn Archie (2) auf und hier kam auch Nesthäkchen Lilibet Diana (9 Monate) zur Welt. Die Tochter des Herzogspaares feiert in wenigen Monaten ihren 1. Geburtstag, den Großteil ihrer Familie hat sie aber immer noch nicht kennengelernt. Auch Queen Elizabeth II. hat ihr elftes Urenkelkind noch nicht in die Arme geschlossen, einem Royal-Experten zufolge möchte sie das aber schnellstmöglich nachholen.
Was Prinz Harry und seine Tochter Lilibet Diana von einer Reise nach England abhält, weiß 24royal.de*.

Kurz nach der Geburt im Juni 2021 konnte die Queen in einem Videocall offenbar einen Blick auf ihre süße Namensvetterin Lilibet werfen, seitdem soll sie sich nach einem persönlichen Treffen sehnen. „Von Personen, die ich im königlichen Haushalt kenne, habe ich erfahren, dass sie das Baby […] wirklich unbedingt sehen möchte“, verriet Autor Brian Hoey im Gespräch mit dem britischen „Express“.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare