+
Die britischen Prinzessinnen Eugenie und Beatrice auf Mission in Deutschland

Queen-Enkelinnen als britisches Lockmittel

London - Die Prinzessinnen Beatrice (24) und Eugenie (22) standen bisher eher im Hintergrund. Jetzt kommen sie zu Besuch nach Berlin und Hannover - mit einer klaren Mission.

Die Töchter von Prinz Andrew und Sarah „Fergie“ Ferguson wollen mit der offiziellen Kampagne unter anderem Studenten, Geschäftsleute und Touristen auf die Insel locken, wie der Palast mitteilte. Am Donnerstag sollen sie unter anderem in Berlin mit einem Mini vom Brandenburger Tor zur britischen Botschaft fahren. Am Freitag werden sie zur Eröffnung des wiederaufgebauten Schlosses Herrenhausen in Hannover erwartet.

Die beiden sind in der britischen Thronfolge an fünfter und sechster Stelle, aber eher selten öffentlich zu sehen. Wenn, dann haben die Enkelinnen der britischen Königin Elizabeth II. in Deutschland vor allem mit auffallender Garderobe Schlagzeilen gemacht.

Vom Palast hieß es, die Prinzessinnen seien von der Downing Street gefragt worden, ob sie die Kampagne unterstützen wollen. Ihr Vater Andrew werde die Reisekosten aus seinem Privatvermögen tragen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare