Queen ruft zur Hilfe auf

London - Die britische Königin Elizabeth II. hat in ihrer Weihnachtsbotschaft dazu aufgerufen, hilfsbedürftige Menschen "am Rande der Gesellschaft" nicht auszugrenzen.

"Für diese Menschen kann die moderne Welt wie ein ferner und feindlicher Ort wirken", sagte die Queen in ihrer traditionellen Ansprache zum Fest. Es sei leicht, "wegzuschauen oder auf die andere Straßenseite zu wechseln". Jedoch habe jeder einzelne Mensch "eine Verantwortung zur Sorge für die Schutzlosen". Und jeder könne "ein wenig von seiner Zeit, seinem Können und seinem Besitz opfern", um Menschen in Not zu helfen.

Die Ansprache der Königin war mit einem Jubiläum verbunden: Vor genau 50 Jahren war die Weihnachtsbotschaft der 1952 gekrönten Queen zum ersten Mal im Fernsehen übertragen worden.

"Eine Begleiterscheinung des Älterwerdens", sagte die 81-jährige Königin, "ist ein gestärktes Bewusstsein für Veränderungen. Sich an das zu erinnern, was vor 50 Jahren geschah, bedeutet, dass es möglich ist zu würdigen, was sich seitdem ereignet hat. Es macht aber auch auf das aufmerksam, was so geblieben ist wie immer." Dazu gehöre der "unverändert positive Wert einer glücklichen Familie".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare