+
Königin Elizabeth II. wird am Mittwoch die dienstälteste britische Monarchin.

Pflichtbewusst und würdevoll

23.226 Tage: Queen stellt neuen Thron-Rekord auf

London - Queen Elizabeth II. geht heute als britische Monarchin mit der längsten Regierungszeit in die Geschichte ein. Markenzeichen ist die beharrliche, reservierte Art - die dem Volk auch Mühe bereitete.

Nach einer Berechnung des Buckingham-Palasts in London überholt die 89-Jährige am frühen Abend ihre Ur-Ur-Großmutter Victoria, die bis zu ihrem Tod 23 226 Tage, 16 Stunden and 23 Minuten lang auf dem britischen Thron saß.

Die Queen wird den Tag in Schottland verbringen, wo sie sich im Sommer traditionell aufhält, und eine Bahnlinie eröffnen. Ihr Mann Prinz Philip (94) wird auch dabei sein. Dem "Telegraph" zufolge wird die Queen ein paar Worte sagen.

Ein großes Fest gibt es nicht, in London wird aber die königliche Barkasse mittags feierlich die Themse entlang fahren. Berichten zufolge wird die Königin mit Enkel William, seiner Frau Kate (beide 33) und den Urenkeln George und Charlotte zu Abend essen.

Ein Metzger, der an die Royals liefert, sagte dem "Telegraph", er habe die Würste extra lang gemacht, um "den Triumph ihrer Majestät zu repräsentieren".

Website der britischen Monarchie

23.226 Tage, 16 Stunden und 30 Minuten

"Sie ist schon so lange auf dem Thron, man kann sich das Land ohne sie gar nicht vorstellen", sagt die Wissenschaftlerin Judith Rowbotham. "Denkt man an Großbritannien, denkt man automatisch auch an sie." Auf die Minute genau lässt sich nicht sagen, wann Elizabeth II. die dienstälteste britsche Monarchin aller Zeiten wird. Denn es ist nicht überliefert, wann genau ihr Vater König George im Februar 1952 im Schlaf starb - und seine Tochter "Lilibet" über Nacht zur Königin machte.

Die unerschütterliche Pflichterfüllung ist das Markenzeichen von Elizabeth II. Bereits 1947 in einer Rede zu ihrem 21. Geburtstag versprach sie den Briten: "Mein ganzes Leben, sei es kurz oder lang, werde ich in Euren Dienst stellen." An dieses Versprechen hat sie sich gehalten. "Die Queen ist das Beispiel schlechthin für unanfechtbare Integrität", sagt der Historiker David Starkey. Die Königin habe ihre Rolle immer mit Würde ausgefüllt. "In der heutigen gefühlsduseligen Zeit hat sie sich einen zurückhaltenden, altehrwürdigen Stil bewahrt."

Diese Zurückhaltung war wohl auch durch die Umstände bedingt. Unter Queen Victoria, die zwischen 1837 und 1901 für 63 Jahre und 216 Tage herrschte, erlebte das britische Empire seine Blütezeit. Die Regentschaft von Elizabeth II. dagegen war unter anderem geprägt vom Zerfall des britischen Weltreichs, dem wirtschaftlichen Kollaps sowie von dem blutigen Unabhängigkeitskampf der nordirischen Untergrundorganisation IRA.

Die Krise nach Prinzessin Dianas Tod

Privat lief es ebenfalls oft nicht rund. Ihr Sohn Prinz Charles beschwerte sich einmal bitterlich darüber, dass er von seiner Mutter nie wirkliche Zuneigung erfahren und eine "elende Kindheit" erlebt habe. Doch nicht nur Charles hätte sich mehr Liebe gewünscht, auch den Briten war ihre Monarchin oft zu steif. "Zeigen Sie mehr Gefühl", forderte das Volk beispielsweise von seiner Regentin, als diese 1997 äußerlich ungerührt den Tod ihrer Ex-Schwiegertochter Prinzessin Diana hinnahm. Damals war das Königshaus auf dem Tiefpunkt angelangt. Mit der ihr eigenen Beharrlichkeit und mit Hilfe der jüngeren Generation ihrer Familie hat Elizabeth II. die Wende geschafft.

Viele Briten stimmen heute Prinz William zu, der im Vorwort einer neuen Biographie seine Großmutter "als Vorbild fürs Leben" preist. "Immer und immer wieder, leise und bescheiden, hat die Königin uns allen gezeigt, dass wir zuversichtlich in die Zukunft gehen können - ohne die Dinge zu verraten, die uns wichtig sind", schreibt die Nummer Zwei der Thronfolge.

Inzwischen gibt es mit dem kleinen Prinz George, dem Kind von William und seiner Frau Kate, sogar schon einen Thron-Aspiranten der dritten Generation - das hat kaum ein Königshaus zu bieten. Ein entscheidender Grund ist natürlich das hohe Alter von Elizabeth II.: Mit ihren 89 Jahren hält sie den Altersrekord unter allen amtierenden Monarchen. Den weltweiten Amtszeitrekord aber wird sie auch am Mittwoch nicht erringen. Den hält der thailändische König Bhumibol. Der 87-Jährige bestieg bereits 1946 den Thron.

Königin der Rekorde: Queen Elizabeth II.

afp/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Paddy Kelly: Mark Forster will bei „The Voice“ eine Sache unbedingt ändern
Bei „The Voice of Germany“ dreht sich vieles um die Kandidaten. Coach Mark Forster will in der Castingshow bei Sat.1 eine Sache unbedingt ändern - ein Jury-Kollege hat …
Wegen Paddy Kelly: Mark Forster will bei „The Voice“ eine Sache unbedingt ändern
Beatrice Egli: Ist ihr Top hier etwa transparent? Neue Aussage von ihr kratzt Sauberfrau-Image an
Beatrice Egli hat ein brisantes Detail ausgeplaudert. Das kratzt sogar ihr Sauberfrau-Image an. Außerdem zeigt sie sich in einem möglicherweise durchsichtigen Top.
Beatrice Egli: Ist ihr Top hier etwa transparent? Neue Aussage von ihr kratzt Sauberfrau-Image an
Gerüchte um Zoff in der Kelly Family zwischen Maite und Michael Patrick: Sängerin mit Klartext
Sind Maite und Michael Patrick von der Kelly Family zerstritten? Die Sängerin postet nun ein Statement, das an den „The Voice of Germany“-Star persönlich gerichtet ist. 
Gerüchte um Zoff in der Kelly Family zwischen Maite und Michael Patrick: Sängerin mit Klartext
Maite Kelly blamiert sich in neuer TV-Show „Win Your Song“ bei einer Aufgabe
Am Donnerstag ist Maite Kelly in der neuen TV-Show „Win Your Song“ neben Sänger Max Giesinger zu sehen. Doch dort blamiert sich die Schlager-Sängerin. 
Maite Kelly blamiert sich in neuer TV-Show „Win Your Song“ bei einer Aufgabe

Kommentare