Queen: Terminabsage nach Nasenbluten

London - Queen Elizabeth II. hat zum ersten Mal in fünf Jahren eine öffentliche Verpflichtung absagen müssen - weil sie Nasenbluten hatte.

Die britische Königin sollte am vergangenen Mittwoch an einer Veranstaltung in Windsor Castle teilnehmen, fiel aber kurzfristig aus, teilte der Palast am Freitag in London mit. Wenig später sei es ihr aber wieder bessergegangen.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Die Queen wird am 21. April 85 Jahre alt. In den 59 Jahren ihrer Regentschaft hat sie sehr selten wegen Krankheit offizielle Termine abgesagt. Bis heute hat sie einen vollen Kalender, auf dem in den kommenden Wochen unter anderem die Hochzeit ihres Enkels Prinz William, ein Staatsbesuch in Irland sowie ein Besuch von US-Präsident Barack Obama in London stehen.

2006 hatte die Queen eine Muskelzerrung im Rücken und konnte bei einigen Terminen nicht erscheinen. 2003 musste sie sich einer Knieoperation unterziehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.