+
Queen Elizabeth und Prinz Philip im Sommer 2015. Foto: Jens Kalaene

Queen und Prinz Philip feiern Hochzeitstag

London (dpa) - Queen Elizabeth II. (89) und Prinz Philip (94) haben am Freitag ihren 68. Hochzeitstag gefeiert. Ohne öffentliches Aufhebens begingen die Royals den Ehrentag. "Sie verbringen ihren Hochzeitstag im privaten Kreis", sagte eine Sprecherin im Buckingham Palast.

Die Queen ist ansonsten unermüdlich öffentlich unterwegs: Erst am Donnerstag weihte sie in Birmingham einen frisch renovierten Bahnhof ein - von Kopf bis Fuß in kräftiges Rosa gekleidet. Allerdings begleitet der betagte Prinz sie längst nicht mehr auf alle Termine.

Hochzeit gefeiert wurde am 20. November 1947 in der Londoner Westminster Abbey. Der fesche Leutnant mit deutsch-dänischen Stammbaum musste zuvor seinen Namen in Mountbatten ändern, das elfenbeinfarbene Brautkleid war mit 10 000 Perlen bestickt. Die Hochzeitstorte über zweieinhalb Meter hoch. Ein Hochzeitsgeschenk des Bräutigams: Er gab das Rauchen auf.

Philip sei "meine Stärke und mein Halt in all den Jahren gewesen", gestand die König schon vor Jahren. Seine schrägen Sprüchen scheinen sie nicht wirklich zu stören. "Cabbage" (Kohlkopf) und "sausage" (Würstchen) sind angeblich des Prinzen Kosenamen für die Gattin. Ihre Kinder haben mit der Ehe dagegen weniger Glück: Charles, Anne und Andrew haben Scheidungen hinter sich, nur bei Edward hält der Bund des Lebens.

Offizielle Website des Königshauses

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau
Das dürfte Fußball-Schönling Christiano Ronaldo stinken: Im Ranking der bestbezahlten europäischen Promis verlor er Platz eins - an eine Autorin.
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau

Kommentare