+
Gute Miene zum bösen Spiel: Romina (Erica Rivas) und Ariel (Diego Gentile). Foto: Prokino Filmverleih

Rachegeschichten: "Wild Tales - Jeder dreht mal durch!"

Berlin (dpa) - Das Gefühl kennt wohl jeder: Wenn es in einem vor Wut brodelt und man seinem Ärger am liebsten mit einem lauten Knall Luft machen würde. Zum Beispiel wenn sich im Supermarkt jemand vordrängelt oder auf der Autobahn ein anderer Fahrer mit Lichthupe heranrast.

Um Situationen wie diese geht es auch in "Wild Tales - Jeder dreht mal durch!". Und wie der Titel schon verrät, übt jeder der Protagonisten Rache für ganz alltägliche Ungerechtigkeiten. Das ist herrlich wild, böse und manchmal ziemlich blutig. Schon jetzt gilt das Werk des Regisseurs Damián Szifrón als der erfolgreichste argentinische Film aller Zeiten und hat sogar Chancen auf einen Oscar.

Wild Tales - Jeder dreht mal durch!, Argentinien, Spanien 2014, 122 Min., FSK ab 12, von Damián Szifrón, mit Ricardo Darín, Dario Grandinetti, Leonardo Sbaraglia

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare