+
Daniel Radcliffe

Radcliffe: Londoner Film-Set zweites Zuhause

Berlin - Für Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe gibt es zwischen Filmstudio und eigenem Wohnzimmer keine wirklich großen Unterschiede mehr.

Das nahe London gelegene Set für die Potter-Filme sei inzwischen “wie ein zweites Zuhause“, sagte der 21-Jährige der Fernsehzeitschrift “TV Digital“. “Früher habe ich mich oft auf dem Set versteckt, um nicht zur Schule gehen zu müssen.“

Wie Radcliffe dem Magazin weiter verriet, seien die Studios allerdings mittlerweile ein bisschen marode. “Wenn jemand in 50 Meter Entfernung hustet, kannst du eigentlich gleich alles noch einmal drehen“, sagte der Schauspieler. Er steht derzeit für Teil sieben der Potter-Saga vor der Kamera - der Streifen heißt “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ und gilt als letzter Teil.

Erstmals wird die Buchvorlage der Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling in zwei Teilen abgedreht. Der erste startet Mitte November, der zweite soll als 3D-Version im Sommer 2011 anlaufen.

Radcliffes Lieblingsszene in dem neuen Film: Gleich sieben seiner Freunde verwandeln sich mit Hilfe des “Vielsaft-Trankes“ in Doppelgänger des jungen Zauberers mit den kreisrunden Brillengläsern. “Eine Szene, die ich einmal stolz meinen Kindern zeigen werde“, sagte der britische Schauspieler.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare