+
Beim abendlichen Staatsbankett (links) waren die grauen Schläfen (rechts) des US-Präsidenten plötzlich nicht mehr da.

Rätselraten in USA: Färbt Obama seine Haare?

Washington - Tut er es, oder tut er es nicht? Fotos von US- Präsident Barack Obama am Tag der Staatsvisite des chinesischen Staatschef Hu Jintao sorgen für Rätselraten in den USA.

Denn wie es aussieht, war der 49-jährige Obama am Mittwochmorgen vergangener Woche beim Begrüßungszeremoniell für Hu noch ergraut, am Abend beim Staatsbankett sahen seine Haare dann schwarz aus. Er habe sich für Hu anscheinend von seiner besten Seite zeigen wollen und daher in den Farbtopf gegriffen, spekulieren Medien seitdem. Möglicherweise war abends aber auch einfach das Licht für die Fotografen anders.

Tatsächlich scheinen die festlichen abendlichen Bilder einen verjüngten Präsidenten zu zeigen - ähnlich jenem frischen schwungvollen Obama vor zwei Jahren bei der feierlichen Amtseinführung. Seit seiner Wahl ist Obama deutlich ergraut, der anstrengende Job im Weißen Haus fordert wohl seinen Zoll. Das räumte auch Obama selbst im vergangenen Sommer scherzhaft ein. “Wandel ist schwer zu erreichen“, sagte er da mit Bezug auf seinen Wahlkampfslogan. “Ich weiß nicht, ob Sie es bemerkt haben, aber das ist der Grund dafür, dass ich so grau geworden bin.“ Sprecher Robert Gibbs gab seinerzeit scherzhaft zu verstehen, dass der Präsident seine Haare künftig halt häufiger kurz schneiden lassen müsse, um dunkler zu erscheinen.

Ein geschorener Schopf gegen das Grau? So oder so: Beim Internet-Klatsch über die Fotos waren sich die meisten darüber einig, dass Obama beim Staatsbankett fabelhaft aussah.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Los Angeles -  Johnny Depp, Britney Spears, Justin Timberlake und „Findet Dorie“ stehen in der Gunst der Fans ganz oben. Doch Ellen DeGeneres ist bei den People's Choice …
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft

Kommentare