+
Das erste Konzert der Einstürzenden Neubauten hätte Rainald Grebe gerne gesehen. Foto: Stephanie Pilick

Rainald Grebe hätte gerne das alte West-Berlin erlebt

Berlin (dpa) - Musiker und Kabarettist Rainald Grebe (44) bedauert es, das alte West-Berlin zu Mauerzeiten nicht erlebt zu haben. "West-Berlin ist eine versunkene, historisch abgeschlossene Welt", sagte Grebe dem Berliner "Tagesspiegel".

"Sicher, da hätte ich gerne einiges gesehen", so der Liedermacher, dessen Stück "Westberlin" am Freitag an der Berliner Schaubühne uraufgeführt wird. "Den 2. Juni auf der Krummen Straße, 1967 beim Studentenprotest, als die Schüsse auf Benno Ohnesorg fielen. Das SO 36 in seinen Anfangszeiten. Das erste Konzert der Einstürzenden Neubauten", sagte der gebürtige Kölner. "Und ich hätte auch gern in einer Altbauwohnung mit elf Zimmern für 600 Mark gelebt."

Gerne hätte er auch dieses bestimmte Klima, dieses Lebensgefühl mitbekommen, "von dem alle Leute unter dem Schlagwort "Es ging nicht um Geld" erzählen. In West-Berlin war es in den 70er und 80er Jahren verpönt, mit einer Kneipe Geld machen zu wollen. Der antikapitalistische Traum war bei vielen da."

Grebe-Stück Westberlin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare