Seine Ex-Frau soll singen

Dieses Lied will Ralph Siegel NICHT an seinem Grab hören

München - Trotz der Trennung von seiner Ehefrau will der Schlagerkomponist Ralph Siegel, dass sie bei seiner Beerdigung singt. Allerdings dürfte seine Lied-Auswahl viele überraschen.

„Ich will nur nicht, dass an meinem Grab 'Ein bisschen Frieden' gespielt wird“, sagte Siegel, der am Mittwoch 70 Jahre alt wurde, dem Magazin „Bunte“ (Donnerstag) über eines seiner bekanntesten Lieder. „Ich wünsche mir 'From Here To Eternity' - gesungen von meiner Kriemhild.“ Er plane sonst nichts für seine Bestattung.

Der Komponist und die Opernsängerin trennten sich im vergangenen Jahr. Sie war im Jahr 2006 seine dritte Ehefrau geworden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Protest statt Oscar-Party: Filmstars machen gegen Trump mobil
Los Angeles - Im Ringen um einen Oscar sind sie Konkurrenten, ihre Ansichten zu Donald Trump eint sie aber: Mit mehreren Aktionen gehen Schauspieler und Regisseure die …
Protest statt Oscar-Party: Filmstars machen gegen Trump mobil
Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Ihre Mode vereint feminine mit maskulinen Elementen, Klassisches und Sportliches. Donatella Versace ging es bei der Mailänder Modewoche aber nicht nur um Mode.
Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Der Extremkünstler Abraham Poincheval lebte bereits in einem ausgestopften Bären und in einer Flasche. Nun ließ sich der Franzose in einem Pariser Museum in einen Felsen …
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff

Kommentare