+
Bushido steht vor Gericht

Rapper Bushido wegen Beleidigung vor Gericht

Berlin - Rap-Musiker Bushido muss sich wegen Beleidigung vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten verantworten. Aufgrund einer Erkrankung des Rappers wird der Prozessauftakt nun verschoben.

Er soll im Oktober vergangenen Jahres einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes angepöbelt und als “Vollidioten“ beschimpft haben, weil er 15 Euro wegen einer Ordnungswidrigkeit zahlen sollte. Gegen einen Strafbefehl über 21.000 Euro hatte der 32-jährige Musiker Einspruch eingelegt. Bushido, der für seine derben Texte bekannt ist, war im Mai 2010 wegen Beleidigung von zwei Polizisten zu einer Geldstrafe von 10.500 Euro verurteilt worden.

Wegen Erkrankung des Berliner Rap-Musikers wird der Prozess nun aber verschoben. Das teilte die Richterin am Montag am Berliner Amtsgericht Tiergarten mit. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song

Kommentare