Rapper 50 Cent darf seinen Sohn sehen

US-Rapper 50 Cent (33) darf mit seinen Sohn jetzt regelmäßig Zeit verbringen. Ein Richter auf Long Island bestimmte, dass er Marquise (11) jedes zweite Wochenende sehen darf, bis er sich mit der Mutter Shaniqua Tompkins endgültig auf das Sorgerecht geeinigt hat.

Das berichtet die "New York Daily News". Der Rapper nahm seinen Sohn bereits im August mit in den Urlaub, nachdem er einen gerichtlich angeordneten Drogentest bestanden hatte. Tompkins stimmte zu, Marquise jeden zweiten Freitag zu einem Polizeirevier in Queens zu bringen, wo ihn dann die Mutter von 50 Cent oder sein Fahrer abholt.

Sie hat dem Musiker, der mit bürgerlichem Namen Curtis Jackson heißt, vorgeworfen, in seiner Villa auf Long Island absichtlich Feuer gelegt zu haben, weil sie dort nicht ausziehen wollte. 50 Cent reichte daraufhin eine Verleumdungsklage gegen sie ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby
Ihr Leben als Rockstar ist nicht unbedingt kinderfreundlich. Trotzdem möchte Beth Ditto (35) nicht auf Nachwuchs verzichten.
Beth Ditto möchte unbedingt ein Baby

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion