Rapper 50 Cent: Sohn Marquis hat mein Leben verändert

New York - Auf den New Yorker Gangsta-Rapper 50 Cent hat sein elfjähriger Sohn Marquis mehr Einfluss als die US-amerikanische Justiz. "Er hat mich dazu gebracht, nicht mehr gegen das Gesetz zu verstoßen", sagte der 32-Jährige im "Zeitmagazin Leben".

"Mein Sohn hat mein Leben um 180 Grad gedreht. Zum Positiven." Vor seiner Musik-Karriere wurde der umstrittene Künstler, der mit bürgerlichem Namen Curtis James Jackson III heißt, 1994 wegen Drogenhandels verhaftet. "Wäre Marquis damals schon auf der Welt gewesen, es hätte mir das Herz gebrochen, ihn nicht mehr jeden Abend in den Arm nehmen zu können", sagte 50 Cent. Entgegen seinem Image als Badboy, sei er nicht stolz darauf, im Gefängnis gewesen zu sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cathy Hummels entzückt ihre Fans mit heißem Bikini-Foto aus dem Ibiza-Urlaub
Nach dem Besuch in Wimbledon postet Cathy Hummels nun ein sexy Foto aus ihrem Sommerurlaub. Ihre Fans sind aus dem Häuschen.
Cathy Hummels entzückt ihre Fans mit heißem Bikini-Foto aus dem Ibiza-Urlaub
Vanessa Mai postet Bauchfrei-Foto - ihre Fans sind irrtitiert 
Helene Fischer und Vanessa Mai scheinen sich gerade ein Battle zu liefern, wer mehr Haut zeigt. Auf der Bühne, in den sozialen Medien. Jetzt hat Vanessa Mai ein Foto …
Vanessa Mai postet Bauchfrei-Foto - ihre Fans sind irrtitiert 
Madonna begeistert von ihrem Malawi-Projekt für Kinder
Blantyre (dpa) - US-Popstar Madonna hat sich bei einem Besuch eines von ihr unterstützten Zentrums für Kinderchirurgie in Malawi "begeistert" über dessen Arbeit gezeigt.
Madonna begeistert von ihrem Malawi-Projekt für Kinder
Dschungelcamp 2019: Diese Neuerung kommt in der nächsten Staffel
RTL hat schon länger angekündigt, dass es ein Dschungelcamp 2019 geben wird. Einige Promis haben bereits angekündigt, dass sie gerne Kandidaten in der Show wären - zudem …
Dschungelcamp 2019: Diese Neuerung kommt in der nächsten Staffel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.