+
Adam Horovitz und seine Frau führen ein bürgerliches Leben. Foto: Andrew Gombert

Rapper Horovitz: "Skateboardfahren ist zu anstrengend"

New York (dpa) - Der frühere Beastie Boys-Rapper Adam Horovitz (48) lebt heute nach eigenen Angaben ein eher bürgerliches Leben.

"Ich werde auf keinen Fall Ecstasy nehmen, in einen Club gehen und zu irgendwelcher Elektro-Musik tanzen", sagte der auch als "Ad Rock" bekannte Horovitz der Wochenendausgabe der "New York Times". "Was soll ich denn in einem Club? Ich bin ein ganz schlechter Tänzer. Und mein Rücken ist kaputt." Auch Skateboard sei er schon lange nicht mehr gefahren. "Das ist viel zu anstrengend."

Die Beastie Boys hatten vor allem in den 80er und 90er Jahren mit Songs wie "Fight For Your Right (To Party)" weltweit Erfolge gefeiert. Nach dem Tod von Bandmitglied Adam Yauch 2012 hatten Horovitz, der verheiratet ist und einen Sohn hat, und der dritte Beastie Boys-Rapper Michael Diamond angekündigt, die Band auf Eis zu legen. "Es ist komisch, wenn man so lange eine Identität hatte", sagte Horovitz, der sich gerade unter anderem als Schauspieler versucht. "Ich habe noch nicht herausgefunden, was meine neue Identität ist."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
München - Barack Obama mit einer Maß Bier im Festzelt? Alles möglich. Der scheidende US-Präsident hat eine Einladung für das Volksfest erhalten.
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare