+
Lil Wayne

Rapper Lil Wayne bald frei

New York - US-Rapper Lil Wayne hat Glück im Unglück: Er wurde wegen eines Verstoßes gegen die Knastregeln in Einzelhaft verlegt.

Am Datum seiner Entlassung ändert sich aber wohl nichts, berichtete der Musiksender MTV unter Berufung auf einen Sprecher des New Yorker Strafvollzug. Demnach dürfte der Rapper am 4. November nach knapp acht Monaten wieder auf freiem Fuß stehen. Lil Wayne, der mit bürgerlichem Namen Dwayne Michael Carter Jr. heißt, war 2007 in Manhattan wegen unerlaubten Waffenbesitzes verhaftet worden. Er bekannte sich schuldig, wurde 2009 aber trotzdem zu einem Jahr hinter Gittern verurteilt. Im Mai entdeckten Aufseher verbotene Sachen in seiner Zelle, Kopfhörer und das Ladegerät für einen MP3-Spieler. Dafür muss er jetzt allein bleiben. Zu Lil Wayne größten Hits gehört die Single “Lollipop“. Sein Album “Tha Carter III“ (2008) gewann einen Grammy für das beste Rap-Album.

dpa

Polizeifotos von Promis

Polizeifotos von US-Stars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.