+
Rapper Taboo.

Schockierende Diagnose

Rapper der Black Eyed Peas spricht über Krebserkrankung

Los Angeles - Der US-Rapper Taboo von den Black Eyed Peas hat erstmals über seine Krebserkrankung vor zwei Jahren gesprochen. Jetzt will er auf besondere Weise andere Krebspatienten unterstützen.

„Es hat alles mit einem Schmerz in meinem Rücken und Bauch angefangen. Ich war so mit der Arbeit beschäftigt, dass ich darüber zunächst nicht besorgt war“, sagte der 41-Jährige am Mittwoch (Ortszeit) dem „People“-Magazin. Dann sei er aber doch in die Notaufnahme gegangen. Nach einigen Tests habe man ihm gesagt, er habe Hodenkrebs. Er sei operiert worden und habe eine „intensive und aggressive“ Chemotherapie gemacht.

„Ich bin seit zwei Jahren krebsfrei“, erklärt der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Jaime Luis Gomez heißt. Nun wolle er offen über seine Erkrankung reden und singen, um Krebspatienten Mut zu machen.

Die Black Eyed Peas wurden 2003 mit ihrem dritten Album „Elephunk“ und Hits wie „Shut Up“, „Where Is The Love“ und „Let's Get It Started“ auch in Deutschland bekannt. Sängerin Fergie und Rapper will.i.am sind auch als Solo-Künstler erfolgreich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Los Angeles -  Johnny Depp, Britney Spears, Justin Timberlake und „Findet Dorie“ stehen in der Gunst der Fans ganz oben. Doch Ellen DeGeneres ist bei den People's Choice …
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft

Kommentare