+
Tone Loc auf einem Archivfoto

Konzert gestoppt

Rapper Tone Loc bricht auf Bühne zusammen

Des Moines - Der amerikanische Rapper Tone Loc ist bei einem Konzert in Des Moines im US-Staat Iowa auf der Bühne zusammengebrochen.

Das Konzert am Samstagabend wurde abgebrochen, allerdings weigerte sich der 47 Jahre alte Musiker, sich ins Krankenhaus bringen zu lassen.

Tone Loc, der mit bürgerlichem Namen Anthony T. Smith heißt, hatte seine größten Hits Ende der 80er Jahre mit „Funky Cold Medina“ und „Wild Thing“. Daneben war er auch in mehreren Filmen zu sehen, so in „Ace Ventura - Ein tierischer Detektiv“ an der Seite von Jim Carrey und in „Heat“ mit Al Pacino. Bereits früher hatte er auf der Bühne gesundheitliche Probleme gehabt. So war er bereits 1995 einmal kollabiert, 2009 erlitt er während eines Konzerts einen Krampfanfall.

ap

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 

Kommentare