+
Rea Garvey

Reamonn: Keine Trennung, sondern Pause

Frankfurt/Main - Frontman Rea Garvey (37) hat eine endgültige Trennung seiner Band Reamonn dementiert.

“Fakt ist, wir legen eine kreative Pause ein“, sagte der Ire am Montag der dpa. “Sinn dahinter war, dass wir uns nicht vorstellen konnten, wieder ins Studio zu gehen und eine Platte aufzunehmen. Und so warten wir, bis diese Zeit wieder kommt.“ Wie lange die Fünf pausieren wollen? “Open end.“

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Ob er auf Solopfaden wandeln will, verrät Garvey noch nicht. Derzeit promotet er noch das Best-of-Album “Eleven“ (passend zu elf Jahren Reamonn). Und am Freitag gibt die Gruppe ihr vorerst letztes Konzert in der Siegerlandhalle in Siegen. Etwas Besonderes sei dazu nicht geplant: “Ich bin nicht jemand, der ganz groß auf Abschied steht.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy

Kommentare