Lou Reed spielt "Berlin" in Berlin

Berlin - Nach 34 Jahren hat Rock-Legende Lou Reed eines seiner wichtigsten Werke, das Album "Berlin", am denkbar angemessensten Ort auf die Bühne gebracht: An der einstigen Grenze zwischen dem Ost- und Westteil Berlins, im Tempodrom am Anhalter Bahnhof, führte der Sänger und Gitarrist seinen monumentalen Song-Zyklus aus dem Jahr 1973 auf.

Mit kleinem Orchester, Chor und siebenköpfiger Band wurden Lieder wie "Caroline Says" oder "Sad Song" in wuchtigen Versionen präsentiert. Im Mittelpunkt der euphorisch aufgenommenen Re-Animation des Rock-Klassikers stand das rau-virtuose Gitarrenspiel von Reed und seinem Partner Steve Hunter.

Die damalige "Mauerstadt" Berlin stand für den US-Amerikaner Reed Anfang der 70er Jahre nach eigenen Worten "als Metapher für Eifersucht, für Zorn und Sprachlosigkeit". So hörten sich die zehn Songs des Albums damals auch an: pessimistisch und morbide. Die düstere Platte wurde erst spät als Schlüsselwerk der Solo-Karriere des Velvet-Underground-Sängers rehabilitiert und jetzt von Reed selbst für eine erfolgreiche "Berlin"-Konzerttournee wiederentdeckt. Im Berliner Konzert klangen die Songs nunmehr versöhnlicher, teilweise auch zart und anrührend.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare