+
James Cameron tauchte mit einem U-Boot in 1300 Metern Tiefe im Baikalsee.

Regisseur Cameron taucht im U-Boot

Moskau - Star-Regisseur James Cameron ist mit einem U-Boot im Baikalsee getaucht, um sich Inspiration für seinen nächsten Film zu holen.

Der kanadische Regisseur James Cameron (56, “Avatar“) hat mit einem Mini-U-Boot die Tiefen des als UNESCO- Weltnaturerbe geschützten Baikalsees im Osten Russlands erforscht. Mit der “Mir-1“ tauchte Cameron in mehr als 1300 Meter Tiefe ab.

Der Filmemacher entdecke dabei möglicherweise neue Lebewesen, die er dann in seinen nächsten Streifen einbauen könne. Das sagte der Gouverneur des sibirischen Gebiets Irkutsk, Dmitri Mesenzew, am Montag nach Angaben der Agentur Interfax. Es war nicht Camerons erster Tauchgang mit der “Mir-1“. Für seinen Blockbuster “Titanic“ war er mit dem U-Boot im Atlantik bis zum Wrack des 1912 versunkenen Luxus-Liners in 3800 Meter Tiefe getaucht.

Hollywoods Top-Verdienerinnen: Top 10 der Forbes-Liste

Hollywoods Top-Verdienerinnen: Top 10 der Forbes-Liste

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Modenschauen in Berlin mit viel Samt und Glitzer
Bei der Berliner Fashio Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Modenschauen in Berlin mit viel Samt und Glitzer
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Sarah Lombardi will wieder viel Musik machen
Sarah Lombardi hat turbulente Monate hinter sich. Jetzt will sie als Sängerin wieder voll durchstarten.
Sarah Lombardi will wieder viel Musik machen

Kommentare